50 Ehrenamtler aus Segeberg und Stormarn auf Bildungsreise in Berlin

Berlin. – Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) hat 50 politisch und gesellschaftlich engagierte Bürger aus seinem Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord in die Bundeshauptstadt eingeladen. Drei Tage lang blickten die Gäste hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages und erlebten ein informatives Reiseprogramm in  Berlin und in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam.

Die Reisegruppe aus Segeberg und Stormarn besuchte zahlreiche der obersten Bundesbehörden in Berlin. Passend zum Arbeitsbereich von Gero Storjohann – er ist Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages – erlebte die Gruppe einen Vortrag im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Weitere Programmpunkte führten die Schlewig-Holsteiner in das Bundeskanzleramt und in den Deutschen Bundestag. Hier stand neben einer Live-Plenardebatte eine spannende Diskussion mit Gero Storjohann an. Der heimische Abgeordnete beschrieb den Ablauf einer parlamentarischen Sitzungswoche und beantworte Fragen der Gruppe zu seiner Tätigkeit sowie zu aktuellen politischen Themen.

In der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur blickten die Reiseteilnehmer zurück auf eines der dunkelsten Kapitel der Berliner und der deutschen Geschichte. Das Informationsgespräch über die Drangsalierungen und die Schrecken der SED-Herrschaft in der ehemaligen DDR machte betroffen. Es zeigte aber auch, wie wichtig Aufklärungsarbeit über die vergangene sozialistische Diktatur in Ostdeutschland weiterhin ist.

Den Abschluss der politischen Bildungsreise markierte ein Besuch in Potsdam mit einer Führung durch das Hohenzollernschloss Sanssouci.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.