Archiv des Autors: Gero Storjohann

Als Junior-Botschafter für ein Jahr in den USA leben

Berlin. – Ab 2019 für ein ganzes Jahr lang als Stipendiat in den USA leben, das Land kennenlernen  und neue Kontakte knüpfen: Mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages könnte dieser Wunsch für Schülerinnen und Schüler, Azubis oder junge Berufstätige bald wahr werden. Gero Storjohann MdB (CDU) regt Interessenten aus seinem Wahlkreis an, sich zu bewerben.

Schon zum 36. Mal bieten der Deutsche Bundestag und der amerikanische Kongress gemeinsam ein Austauschprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene an, in dessen Rahmen sie im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zur Schule gehen, Praktika absolvieren und arbeiten können.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High School, die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Stipendiaten leben während des Austauschjahres in Gastfamilien und lernen den Alltag, die Kultur und die Politik in den Vereinigten Staaten kennen. Zugleich vermitteln sie als Junior-Botschafter ihre Erfahrungen, Werte und Lebensweise aus ihrem Heimatland.

Abgeordnete des Bundestags übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Teilnehmer. „Die Jugendlichen haben die Chance, sich persönlich weiterzuentwicklen und neue Erfahrungen zu sammeln.“, so Gero Storjohann, der sich schon seit mehreren Jahren als Pate der Stipendiaten engagiert.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann spricht sich für Beteiligung Schleswig-Holsteins am Modellprojekt „Moped mit 15“ aus

Berlin. – Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat heute angekündigt, das bislang bis Ende April 2018 befristete Modellprojekt „Moped mit 15“ um zwei Jahre zu verlängern. Eine entsprechende Änderung der Fahrerlaubnisverordnung werde nun umgehend vorbereitet.

Hierzu erklärt der Wahlkreisabgeordnete des Bundestagswahlkreises Segeberg – Stormarn-Mitte Gero Storjohann MdB (CDU):

„Ich begrüße die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums das Modellprojekt „Moped mit 15“ um zwei Jahre zu verlängern. Damit setzt die Bundesregierung einen Beschluss des Deutschen Bundestags aus der vorletzten Wahlperiode um. Als Berichterstatter für Straßenverkehrsrecht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion habe ich mich bereits damals dafür eingesetzt, das Mindestalter für die Fahrerlaubnis der Klasse AM (Kleinkrafträder, Mopeds und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (bis 45 km/h)) auf 15 Jahre zu senken.

Insbesondere in den ländlichen Regionen besteht ein Bedarf an diesem zusätzlichen Mobilitätsangebot, vor allem für Jugendliche in der Ausbildung. Gerade auf dem Land reichen die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs für Auszubildende oft nicht aus. Auch in Schleswig-Holstein würden die Jugendlichen, die bereits im Alter von 15 Jahren eine Berufsausbildung begonnen haben, von der Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren profitieren. Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn die schleswig-holsteinische Landesregierung an dem bundesweiten Modellprojekt teilnehmen würde.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Petitionen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gewählt

Berlin. – In der gestrigen Fraktionssitzung ist Gero Storjohann zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Petitionen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gewählt worden.
Der Wahlkreisabgeordnete für Segeberg – Stormarn-Mitte gehört somit künftig dem Fraktionsvorstand an, in dem die politischen Leitlinien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abgestimmt werden.

214 der 227 Stimmen entfielen bei der Wahl zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Petitionen am Montagnachmittag auf Gero Storjohann, was einem Zustimmungswert von starken 96,8 Prozent entspricht.

Als Mitglied des Fraktionsvorstandes wird Storjohann künftig deutlich mehr Einfluss im bundespolitischen Berlin erhalten.

„Als Sprecher der Arbeitsgruppe Petitionen gehöre ich dem Fraktionsvorstand an. Dort koordinieren sich unter Leitung des Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder die einzelnen Arbeitsgruppenvorsitzenden und stimmen die Fachpolitik der einzelnen Sachbereiche mit der allgemeinen Fraktionslinie ab. Dort kann ich direkten Einfluss auf die Leitlinien der Fraktion nehmen“, erklärt Storjohann. Insbesondere die Belange Schleswig-Holsteins will der Wahlkreisabgeordnete für Segeberg – Stormarn-Mitte dabei im Blick haben.

Storjohann, der seit 2002 dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages angehört und von 2005 bis 2017 stellvertretender Ausschussvorsitzender war, hat bereits klare Vorstellungen, welche Schwerpunkte er künftig im Arbeitsbereich Petitionen setzen will:

„Ich lege besonderen Wert darauf, dass jeder Eingabe in diesem Ausschuss der gleiche Stellenwert beigemessen wird. Ausschlaggebend für eine positive Entscheidung ist die Relevanz des Petitums und nicht die Anzahl der Unterstützer.“

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 1 von 1512345...10...Letzte »