Bahnhof Bad Oldesloe: Deutsche Bahn plant Neubau des Bahnsteigdaches für 2014

© Thomas Otto – Fotolia.com

Berlin/Bad Oldesloe. – Die Deutsche Bahn strebt einen Neubau des Bahnsteigdaches am Bahnhof Bad Oldesloe im Jahr 2014 an. Dies geht aus der Antwort der Konzerbevollmächtigten der DB AG für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein Ute Plambeck auf eine entsprechende Anfrage des zuständigen Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Segeberg/Stormarn-Mitte Gero Storjohann MdB (CDU) hervor.

„Ich wunderte mich darüber, dass auf Gleis 6 in Bad Oldesloe provisorische Abstützungen das Gleisdach stabilisieren. Es freut mich, dass die Bahn diese Situation durch ein neues Gleisdach bald beheben wird“, erklärt Storjohann. Bereits im Juni 2011 hatte Gero Storjohann gemeinsam mit Ute Plambeck und kommunalen Entscheidungsträgern den Bahnhof besichtigt und auf Missstände aufmerksam gemacht.

Hinsichtlich des maroden Bahnsteigdaches hat die Bahn berechnet, dass eine Grundsanierung der Überdachung unwirtschaftlich sei. Deshalb werde ein kompletter Neubau des Daches angestrebt. Mit dem Abschluss der Planungen sei ab Ende 2013 zu rechnen. Die Bauphase wird frühestens 2014 beginnen und ein Jahr andauern.

Auch bezüglich der Aufzüge am Bad Oldesloer Bahnhof legte Ute Plambeck Zeitpläne vor. Die bisherigen Aufzüge nähern sich dem Ende ihrer technischen Nutzungsdauer und sollen durch drei verbesserte Exemplare ausgetauscht werden. Plambeck erklärt hierzu: „Aktuell laufen die im Rahmen der Erteilung des Förderbescheids notwendigen Abstimmungen. Ziel ist es, diese zeitnah abzuschließen und Ende 2012 bzw. Anfang 2013 mit den Arbeiten zu beginnen.“

Schon jetzt haben kleinere Maßnahmen zur Bahnhofsmodernisierung begonnen. Neue Möblierung und neue Farbanstriche werten den Bahnhof auf. Die Wegeleitschilder in der Unterführung und an den Treppenaufgängen werden erneuert. Diese Maßnahmen werden bis voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen sein, so Plambeck.

Die Fahrkartenautomaten waren bei geschlossener Bahnhofshalle bislang problematisch zu erreichen. Diesbezüglich wurden entsprechende Hinweise an den Zugängen zum Empfangsgebäude angebracht. In diesen Fällen können Fahrkarten an den Automaten auf dem Bahnsteig gekauft werden. Ute Plambeck: „Diese Beschilderung werden wir um einen Hinweis zum barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen bei geschlossenem Empfangsgebäude ergänzen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.