Begehung am Bahnhof Bad Oldesloe

Die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein Ute Plambeck, Gero Storjohann MdB und der Fraktionsvorsitzende der CDU in Bad Oldesloe Horst Möller (von li. nach re.) besichtigen den Bahnhof.

Die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein Ute Plambeck, Gero Storjohann MdB und der Fraktionsvorsitzende der CDU in Bad Oldesloe Horst Möller (von li. nach re.) besichtigen den Bahnhof.

Bad Oldesloe. –  Auf Initiative des Bundestagsabgeordneten und Verkehrspolitikers Gero Storjohann MdB fand am 23. Juni 2011 eine Bahnhofsbegehung in Bad Oldesloe statt.

Vor Ort nahm die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Schleswig-Holstein Ute Plambeck Verbesserungsvorschläge für den Bahnhof auf, von denen der Verkehrsexperte Storjohann, der im Deutschen Bundestag den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord vertritt, sowie Mitglieder des CDU-Stadtverbandes zu berichten wussten. Begleitet wurde die Runde von Vertretern des schleswig-holsteinischen Landesverkehrsministeriums.

„Der Bahnhof in Bad Oldesloe kann noch verbessert werden. Es ist erfreulich, dass wir uns in allen Punkten auf geeignete Lösungsmöglichkeiten verständigen konnten“, zeigt sich Storjohann zufrieden.

Angsprochen wurde, dass der Fahrstuhl zur Haupthalle nach 22 Uhr nicht zu benutzen wäre. Ein barrierefreier Zugang würde hierdurch erschwert. Ute Plambeck stellte in Aussicht, dass durch eine bessere Ausschilderung von Ersatzfahrstühlen Abhilfe geschaffen werden könnte. Alternativ wäre der Einbau Außentür für den Fahrstuhl denkbar. Einen entsprechenden Prüfauftrag hat die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn angeordnet.

Die angespannte Parksituation für Pkw- und Fahrradfahrer könnte ebenfalls bald der Vergangenheit angehören. Die Stadt Bad Oldesloe prüft derzeit den Ankauf entsprechender zusätzlicher Stellflächen für Pkw-Parkplätze. Die Bahn erwägt außerdem die Errichtung einer Fahrradstation.

Im Gespräch mit Plambeck wiesen die CDU-Vertreter außerdem darauf hin, dass die DB-Service Station am Samstag nicht geöffnet sei. Jedoch wird gerade am Samstag die Regionalbahnstrecke Bad Oldesloe-Hamburg intensiv genutzt, wie der stellvertretende Bad Oldesloer CDU-Vorsitzende Dieter Hoffmann zu berichten wusste. Angesichts der geschlossenen Service-Station bilden sich an den vorhandenen Ticketautomaten dann lange Schlangen. „Zur Bewältigung des vermehrten Fahrgastaufkommens und im Sinne der Kundenorientierung der Bahn wäre ein Schalterservice auch am Samstag in der Zeit von neun bis zwölf Uhr wünschenswert“, formuliert Gero Storjohann MdB die Bitte der Bad Oldesloer an die Deutsche Bahn.

In der Eingangshalle zum Bad Oldesloer Bahnhof: Ute Plambeck (li.) und (von ganz re. nach. li.) Horst Möller, der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Bad Oldesloe Wulf Henning Reichardt, Gero Storjohann MdB sowie der stellvertretende Vorsitzende der CDU Bad Oldesloe Dieter Hoffmann.

In der Eingangshalle des Bad Oldesloer Bahnhofs: Ute Plambeck (li.) und (von ganz re. nach. li.) Horst Möller, der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Bad Oldesloe Wulf Henning Reichardt, Gero Storjohann MdB sowie der stellvertretende Vorsitzende der CDU Bad Oldesloe Dieter Hoffmann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.