Bundesmittel für Technisches Hilfswerk (THW) werden aufgestockt – Gero Storjohann kommt mit guten Nachrichten zur THW-Jahresabschlussfeier nach Bad Oldesloe

Gero Storjohann MdB (re.) überrascht vier ehrenamtliche THW-Kräfte mit einem Reisegutschein für eine politische Bildungsreise nach Berlin Foto: THW Bad Oldesloe / C. Polzin

Gero Storjohann MdB (re.) überrascht vier ehrenamtliche THW-Kräfte mit einem Reisegutschein für eine politische Bildungsreise nach Berlin (Foto: THW Bad Oldesloe / C. Polzin)

Berlin/Bad Oldesloe. Bei seiner vorweihnachtlichen Jahresabschlussfeier blickt der THW-Ortsverband Bad Oldesloe auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Der Wahlkreisabgeordnete für Segeberg/Stormarn-Mitte Gero Storjohann (CDU) würdigte den ehrenamtlichen Einsatz des Ortsverbandes unter der Leitung des Ortsbeauftragten Olaf Göttsche und lud vier Kameraden des THW-Ortsverbandes zu einer politischen Bildungsreise nach Berlin ein.

Gute Nachrichten konnte Gero Storjohann aus den gerade abgeschlossenen Haushaltsverhandlungen für den Bundeshaushalt 2017 verkünden: Im kommenden Jahr werden die Bundesmittel für das Technische Hilfswerk auf 260 Millionen Euro aufgestockt und ein Förderprogramm zur Fahrzeugbeschaffung in Höhe von 100 Millionen Euro aufgelegt.

2014 lag der Etat des Technischen Hilfswerkes noch bei 189 Millionen Euro. „In der laufenden Wahlperiode ist es uns gelungen die finanziellen Mittel für das THW sukzessive um 70 Millionen Euro zu erhöhen“, so Storjohann.

Allein 30 Millionen Euro werden im kommenden Jahr für die Beschaffung neuer Fahrzeuge veranschlagt. Bis zum Jahr 2023 wird der Bund insgesamt 100 Millionen Euro für die Modernisierung des Fuhrparks des Technischen Hilfswerks bereitstellen. Insgesamt sollen 621 neue Fahrzeuge beschafft werden.

Während seiner Rede hob Gero Storjohann die besondere Bedeutung des Technischen Hilfswerkes hervor: „Ein THW-Ortsverband wird vollständig ehrenamtlich geführt und lebt vom freiwilligen Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich die Hilfe für Menschen in der Not zur Aufgabe gemacht haben. Diese besondere Form Ihres bürgerschaftlichen Engagements verdient unser aller Respekt und Anerkennung.

Sie handeln mit ihrem Einsatz für das THW solidarisch und machen so unsere Gesellschaft lebenswerter und freundlicher. Insbesondere den Einsatz des THW zur Bewältigung der Flüchtlingskrise im vergangenen Jahr möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben. Vielen Dank für Ihren Einsatz!“

Vier treibende Kräfte des Ortsverbandes – den Zugführer Claus Uwe Hansen, den Zugtruppführer Henrik Weinhold sowie den Schirrmeister Joerg Barkmann und den Gruppenführer Ralf Wolgast –  lud Gero Storjohann zum Dank für Ihr außerordentliches Engagement zu einer politischen Bildungsreise im kommenden Jahr nach Berlin ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.