Dänisches „Ja“ für die Feste Fehmarnbelt-Querung – Planungen jetzt auch in Deutschland vorantreiben

Femern_1654_Femern_1460_FEM_Tunnel_section-Perspektive__ICO_170214 (2)

 

28. April 2015

Dänisches Parlament beschließt Baugesetz für die Feste Fehmarnbelt-Querung

Das Dänische Parlament hat heute das Gesetz zum Bau der Festen Fehmarnbelt-Querung mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Dazu erklärt der zuständige Berichterstatter Gero Storjohann:

„Für den Bau des Fehmarnbelt-Tunnels war heute ein entscheidender Tag. Ich begrüße, dass das Dänische Parlament heute mit deutlicher Mehrheit das Gesetz zum Bau der Festen Fehmarnbelt-Querung beschlossen hat. Damit wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Verwirklichung dieser transeuropäischen Verkehrsachse erreicht. Das deutliche Abstimmungsergebnis zeigt, dass das Projekt auch in Dänemark große Zustimmung findet.

Durch die Annahme des Baugesetzes wurde in Dänemark nun für den Tunnelbau auf dänischem Hoheitsgebiet Baurecht geschaffen. Darüber hinaus besteht das Baurecht für den zweigleisigen Ausbau und die Elektrifizierung der dänischen Schienenanbindung zwischen Ringsted und Rødbyhavn.

Der Beschluss erfolgte am gleichen Tag wie der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Dänemark, die sich dafür aussprach, den stagnierenden Bauprozess auf deutscher Seite zu beschleunigen. Zu den Verpflichtungen der deutschen Seite aus dem Staatsvertrag mit Dänemark gehört der Bau der Anschlussverbindungen für Schiene und Straße. Dies schließt die Querung über den Fehmarnsund ein.“

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.