Das Fahrrad im Fokus: Gero Storjohann MdB beim Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle MdB

Gero Storjohann MdB mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle MdB (beide CDU)

Gero Storjohann MdB mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle MdB (beide CDU)

Berlin. – Der fahrradpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gero Storjohann (CDU) hat mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle MdB (CDU) im Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur  Leitlinien der Fahrradpolitik erörtert. Storjohann warb für eine stärkere politische Förderung des Radverkehrs.

 

Um das zukunftsweisende Fortbewegungsmittel sowohl in den Städten als auch auf dem Land stärken, gilt es für Storjohann, eine Förderung der Fahrradpolitik voranzutreiben. Der Bund besitzt allerdings nur die Kompetenz, Radwege an Bundesstraßen zu bauen, andere Radwege wie etwa in Orten, in Städten oder an Landstraßen müssen von den zuständigen Ländern und Kommunen verwaltet werden.

Die Anregungen des Bundestagsabgeordneten, mehr Fahrradmitnahme in Zügen zu ermöglichen und neue Radstellplätze mit Luftpumpen an öffentlichen Gebäuden zu installieren, nahm der Parlamentarische Staatssekretär gerne entgegen, da in diesen Bereichen noch weitere Anstrengungen nötig sind.

Für den fahrradpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion  hat der Ausbau von Radwegen und die generelle Aufwertung des Fahrrads innerhalb des Straßenverkehrs hohe Priorität.

 

Hintergrund: Der Bund fördert den Bau und die Erhaltung von Radwegen an Bundesstraßen 2015 mit 89,2 Millionen Euro, sowie Radwege an Betriebswegen von Bundeswasserstraßen mit 1,3 Millionen Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.