Die „Gastrokicker“ aus Schleswig-Holstein erzielen drei Treffer gegen den FC Bundestag

Gero Storjohann MdB (li.) empfängt die Gastrokicker auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes. Unter ihnen sind auch Guido Eschholz (2. v. li.) und Henning Molt (4. v. li.).

Gero Storjohann MdB (li.) empfängt die Gastrokicker auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes. Unter ihnen sind auch Guido Eschholz (2. v. li.) und Henning Molt (4. v. li.).

Zwar unterlagen die Gäste aus Norddeutschland im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg dem Parlaments-Team mit 3:6. Die Gastrokicker überzeugten gleichwohl durch eine engagierte Leistung auf dem Platz. Vor gegnerischem Publikum erzielten sie gegen starke Gastgeber immerhin drei Tore.

Bereits vor dem Spiel informierte sich Gero Storjohann auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes über die Motivation der Hobby-Fußballmannschaft. Die Gastrokicker engagieren sich für erkrankte und benachteiligte Kinder. Einnahmen aus den Spielen der Mannschaft fließen wohltätigen Einrichtungen zu.

In den Reihen der Mannschaft befinden sich auch bekannte Gastronomen aus Segeberg. Guido Eschholz, Geschäftsführer des Vitalia Seehotels in Bad Segeberg, und Henning Molt, Geschäftsführer des Hotel-Restaurants Strengliner Mühle in Pronstorf-Strenglin, stammen beide aus dem Bundestagswahlkreis von Gero Storjohann MdB.

Zum Abschluss ihres Besuches in Berlin nahmen die „Gastrokicker“ die gastronomischen Fähigkeiten ihrer Berliner Kollegen in Augenschein. Im Garnison Bräu am Hackeschen Markt in Berlin-Mitte wurde das 3:6-Ergebnis gegen den FC Bundestag gebührend analysiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.