Gero Storjohann – Bau der A20 zügig vorantreiben

Gero Storjohann und Peter Harry Carstensen bei der Freigabe des Autobahnabschnitts zwischen Geschendorf und Weede.

Kreis Segeberg – „Nun muss der Weiterbau der A20 in Richtung Elbe zügig vorangetrieben werden,“ sind sich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Gero Storjohann, stellvertretender verkehrspoltischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, einig. Die beiden CDU-Politiker trafen sich bei der Freigabe des 6,3 Kilometer langen und 43,5 Millionen Euro teuren Teilstücks der A 20 zwischen Geschendorf und Weede im Kreis Segeberg. Der Bauabschnitt konnte wegen der finanziellen Unterstützung aus dem Konjunkturförderungsprogramm ein halbes Jahr vor der Planung fertig gestellt werden.

„Im weiteren Verlauf soll die Lkw-Maut für Autobahnen insbesondere bei der Finanzierung des 5,7 Kilometer langen A20- Elbtunnels bei Glückstadt helfen. 2018 könnte die A20 komplett fertiggestellt sein“, zeigt sich Gero Storjohann optimistisch. Für den Bundestagsabgeordneten aus Seth ist die A20 für den Ausbau der Infrastruktur im Norden ein zentrales Projekt für das er sich in Berlin weiter einsetzen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.