Gero Storjohann besteht zweite Führerscheinprüfung

Gero Storjohann bei der theoretischen Führerscheinprüfung.

Gero Storjohann bei der theoretischen Führerscheinprüfung.

 

 

v.l.: Klaus Kleinherbers, Vorstandsmitglied TÜV NORD GROUP und Geschäftsführer TÜV NORD Mobilität, Thorsten Schreiber, Leiter Region Hamburg – TÜV NORD Mobilität, Gero Storjohann, MdB, Michael Frank, stellv. Vorsitzender Fahrlehrerverband Schleswig-Holstein, Helmut Petersen, Fahrprüfer bei TÜV NORD, Frank Walkenhorst, Vorsitzender des Fahrlehrerverbands Schleswig-Holstein, und Lars Münchau, Regionalleiter Nord-/Ostsee – TÜV NORD Mobilität.

v.l.: Klaus Kleinherbers, Vorstandsmitglied TÜV NORD GROUP und Geschäftsführer TÜV NORD Mobilität, Thorsten Schreiber, Leiter Region Hamburg – TÜV NORD Mobilität, Gero Storjohann, MdB, Michael Frank, stellv. Vorsitzender Fahrlehrerverband Schleswig-Holstein, Helmut Petersen, Fahrprüfer bei TÜV NORD, Frank Walkenhorst, Vorsitzender des Fahrlehrerverbands Schleswig-Holstein, und Lars Münchau, Regionalleiter Nord-/Ostsee – TÜV NORD Mobilität.

Norderstedt – TÜV NORD-Vorstand Dr. Klaus Kleinherbers hat den Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (CDU) an der TÜV-STATION in Norderstedt als Gast begrüßt. Der Bundespolitiker, Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, informierte sich über den aktuellen und künftigen Ablauf der Führerscheinprüfungen und absolvierte im Selbstversuch noch einmal eine theoretische und praktische Prüfung. Gero Storjohann  bestand die Prüfungen ohne Probleme. Die Teilnahme an einer zweiten Prüfung  nach ca. dreißig Jahren wurde  von den Fachleuten als „ganz schön mutig“ eingestuft.

 Seit 2010 beantworten Fahrschüler die theoretischen Fragen am PC und füllen keine Papierfragebögen mehr aus. Ab Anfang 2014 werden zudem computeranimierte Filmsequenzen zum Einsatz kommen.

 Weiterer Diskussionspunkt war das Thema Manipulation. „Durch die variable Reihenfolge der Antworten bei der PC-gestützten theoretischen Prüfung erreichen wir zwar eine höhere Sicherheit vor Manipulationen, dennoch haben wir es immer wieder mit Prüflingen zu tun, die mit technischen Hilfsmitteln versuchen, einen Vorteil zu erreichen“, sagte TNM-Geschäftsführer Kleinherbers.

 An dem Gespräch mit Storjohann nahmen außerdem Lars Münchau, Regionalleiter Nord-/Ostsee, Thorsten Schreiber, Leiter der Region Hamburg, Frank Walkenhorst, Vorsitzender des Fahrlehrerverbands Schleswig-Holstein, Michael Frank, Stellvertretende Vorsitzender Fahrlehrerverband Schleswig-Holstein, und Prüfer Helmut Petersen teil.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.