Gero Storjohann besucht AT – Automation Technology in Bad Oldesloe

Die beiden AT-Geschäftsführer Michael Wandelt (links) und André Kasper (rechts) mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann mit Infrarot-Wärmebildkamera und spezialgeschweißten Schutzbehältern für den Einsatz in der Praxis

Bad Oldesloe – Gero Storjohann MdB (CDU), der Abgeordnete des Bundestagswahlkreises Segeberg/Stormarn-Nord besuchte  das Bad OldesloerUnternehmen „AT – Automation Technology GmbH“. Ein Anlass war die Unterstützung durch  Fördermittel in Höhe von 154.017 Euro des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an die innovative Oldesloer Firma. Der Bundestagsabgeordnete wurde von  Heinz Drenkberg, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Bad Oldesloe, sowie Horst Möller, Vorsitzender der CDU-Fraktion in Bad Oldesloe, begleitet.

André Kasper erläutert Gero Storjohann eine Spezialkamera

„Das Geld ist hier in Bad Oldesloe gut angelegt“, ist das Fazit von Gero Storjohann nach einem informativen Gespräch über die Tätigkeitsfelder und der  Betriebsbesichtigung mit dem AT-Geschäftsführer Michael Wandelt und dem Managing-Direktor André Kasper. Gefördert werden durch das branchen- und technologieoffene  Förderprogramm ZIM  Projekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren von kleinen und mittleren Unternehmen mit höchstens 250 Mitarbeitern. Die beiden Geschäftsführer lobten „die Unkompliziertheit und wenig bürokratische Durchführung“ des Programmes.

Bei AT – Automation Technology sind 20 Mitarbeiter, überwiegend Ingenieure, beschäftigt. Zahlreiche Kooperationspartner in der Region profitieren als Hersteller von den Ideen und Plänen des Betriebes.

Das Unternehmen, von André Kasper „Ingenieursbude“ genannt  hat sich 1998 als Systemhaus für industrielle Bildverarbeitung geründet. Seitdem hat es sich auf die Technologien industrieller Infrarotbildverarbeitung sowie der schnellen 3D-Bildverarbeitung spezialisiert. Die  Kamera-Kontrollsysteme per Infrarottechnik und in 3-D finden weltweit, insbesondere in der Automobil- und der Luftfahrt-Industrie ihre Anwendung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.