Gero Storjohann ermöglicht 50 Gästen aus seinem Wahlkreis einen spannenden Einblick in das politische Berlin

BPA-Gruppe am 9.6.2016

Die Besuchergruppe am 9.6.2016 vor dem Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin. Uwe Matthes (hinterste Reihe, links neben Adler), Harald Ledig (2.v.l.) und Karl-Heinz Krause (1.v.l.) unter ihnen; ganz vorne Gero Storjohann.

Der Einladung des Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (CDU) sind 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte gefolgt. Sie erlebten ein facettenreiches Programm. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderen der stellvertretende Ortsvorsitzende der CDU Norderstedt, Uwe Matthes und der Ortsvorsitzende der Senioren Union Henstedt-Ulzburg, Harald Ledig sowie der Kaltenkirchener Stadtvertreter, Karl-Heinz Krause.

Während der dreitägigen Berlinreise vom 08.06. bis zum 10.06.2016 wurde den Besuchern ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Programm offeriert. Noch vor dem Eintreffen im Hotel besuchten sie die ehemalige Zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi in der Gedenkstätte Hohenschönhausen. Es wurde ihnen nebst eines  Informationsgespräch auch eine umfassende Führung durch das Gelände geboten.

 

Am Morgen des zweiten Tages stimmten sich die Teilnehmer mit einer politisch ausgerichteten Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt auf das weitere Programm ein. Dabei stand neben dem Besuch einer Plenarsitzung auch ein interessanter Austausch mit dem Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann auf dem Plan. In diesem brachte ihnen der stellvertrtende Vorsitzende des Petitionsausschusses die Funktionsweise der Demokratie und das Petitionswesen in Deutschland dar.

 

Der Besuch des Informations-Centers des Humboldt-Forums vermittelte die zukünftige Nutzung des bald neu errichteten Stadtschlosses. Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag mit einer Rundfahrt auf der Spree durch das im Abendlicht erleuchtete Berlin. Gero Storjohann nahm hieran ebenfalls teil und gab somit die Möglichkeit, die anregende Diskussion vom Vormittag zu vertiefen.

 

Vor der Abreise lud das Bundesministerium für Gesundheit die Gäste am Freitag zu einem Informationsgespräch in die eigenen Räumlichkeiten. Dort erlebten die Gäste das Wirken einer obersten Bundesbehörde hautnah. Mit einem Mittagessen im Alt-Berliner Wirtshaus endete der Besuch der Hauptstadt und per Reisebus ging es zurück in den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.