Gero Storjohann gratuliert Botschafter Eddy Münch im Friedrichstadtpalast

Eberhard „Eddy“ Münch zum Botschafter für Demokratie und Toleranz 2012 ernannt

Große Bühne für Eddy Münch im Friedrichstadtpalast

Gero Storjohann MdB: "Eddy Münch hat durch seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz diese Auszeichnung verdient."

Norderstedt/Berlin – Eddy Münch wurde am Mittwoch, 23. Mai vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ mit der Auszeichnung Botschafter des Jahres für Demokratie und  Toleranz 2012 geehrt. Unter den Gästen aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik gehörten zu den ersten Gratulanten im Berliner Friedrichstadt-Palast Eddy Münchs CDU-Parteifreunde aus dem Kreis Segeberg, der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, der  Landtagsabgeordnete Volker Dornquast, und Norderstedts CDU-Fraktionsvorsitzender Günter Nicolai.
Münch ist ehrenamtlicher Beauftragter für gesellschaftliche Entwicklung im Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV). Er entwickelte „Schleswig-Holstein kickt fair“, ein Konzept zur Gewaltprävention, gegen Antidiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und für Integration. Das Projekt wurde 2011 von der UEFA im Rahmen der Grassroots-Awards-Programme als bestes Breitensportprojekt Europas ausgezeichnet.

Am Tag des Grundgesetzes wurden neben  Eddy Münch Prof. Barbara John für  ihren Einsatz  für die Hinterbliebenen der Opfer der rechtsterroristischen Morde des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) und Esther Bejarano, Gründerin und Vorstandsvorsitzende des Auschwitz-Komitees in der Bundesrepublik Deutschland e.V. geehrt. Als  Gruppen wurden das „Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region“ und „Heroes – Gegen Gewalt und Unterdrückung im Namen der Ehre“ ausgezeichnet.

Nachdem Anfang 2012 Partnerinstitutionen und Kooperationspartner des BfDT gebeten wurden Vorschläge für die Botschafterauszeichnung einzureichen, wurden nunmehr erstmals die fünf durch den Beirat ausgewählten Sieger öffentlich bekannt gegeben. Mit ihrem Engagement ist fast immer die persönliche Vita der Botschafter verbunden. Viele haben sich gegen Widerstände durchgesetzt, Hindernisse überwunden und damit oftmals auch Rückschläge hinnehmen müssen. Die in Filmspots eingeblendeten Geschichten der Botschafter beeindruckten und zeigten schließlich, dass jede von ihnen zugleich Erfolgsgeschichten sind und der Einsatz für Frieden, Toleranz und Respekt sich lohnt und gleichzeitig unbezahlbar für eine Gesellschaft ist!

Der 23. Mai ist ein historischer Tag: 1949 wurde an diesem Tag vor 62 Jahren das Grundgesetz der Bundesrepublik verabschiedet. Vor diesem Hintergrund wurde das Bündnis für Demokratie – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) vor nunmehr elf Jahren bewusst am 23. Mai gegründet. Als Ansprechpartner für die Zivilgesellschaft steht es seitdem Projekten, Initiativen und Einzelpersonen zur Seite, die sich für ein freiheitliches und friedliches Zusammenleben einsetzen und unsere Verfassung durch ihr Engagement mit Leben füllen. Daher wird der Verfassungstag jedes Jahr zum Anlass genommen, um zum einen im Rahmen des „Festakts zur Feier des Tages des Grundgesetzes“ an die Werte des Grundgesetzes zu erinnern und zum anderen um Menschen auszuzeichnen, die für diese Grundwerte stehen, indem sie sich für die Ziele der Demokratie stark machen.

Einen Video-Clip zu dem Artikel finden Sie ab 14. Mai um 16 Uhr auf www.cdu-segeberg.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.