Gero Storjohann MdB begrüßt 50-köpfige Reisegruppe aus Segeberg/Stormarn-Mitte in Berlin

Berlin. – Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) hat eine Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte nach Berlin eingeladen und im Deutschen Bundestag in Empfang genommen. Bei den 50 Gästen handelte es sich um politisch und gesellschaftlich engagierte Bürgerinnen und Bürger. Ein abwechslungsreiches Programm führte die Gruppe in mehrere der obersten Bundesbehörden in der Hauptstadt.

Gero Storjohann begleitete seine Gäste während der dreitägigen Reise bei mehreren Programmpunkten. Im Reichstagsgebäude stellte er sich den Fragen der Gruppe und berichtete vom Arbeitsalltag eines Parlamentariers. Zuvor verfolgte die Gruppe von der Besuchertribüne des Bundestages live eine Plenardebatte.

Weitere Programmpunkte führten in das Bundeskanzleramt und in das Bundesministerium der Finanzen. In der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege“ des Deutschen Bundestages im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt informierten sich die Segeberger und Stormarner über die Geschichte der parlamentarischen Demokratie in Deutschland.

Ein besonders intensives Erlebnis war auch die Führung durch das ehemalige Haft-Krankenhaus in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Hohenschönhausen ist die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit in der DDR. Dieser Programmpunkt führte die Gäste in eine der dunkelsten Epochen der deutschen Geschichte. Die Zeitzeugen, die durch die Gedenkstätte führten, berichteten auf eindringliche Weise von den Bespitzelungen und dem staatlich organisierten Terror in der damaligen DDR sowie von den menschenunwürdigen Haftbedingungen in Hohenschönhausen.

Abgerundet wurde die informative Studienreise durch eine zweistündige Spree-Schifffahrt durch das Stadtzentrum vorbei an vielen der Berliner Sehenswürdigkeiten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.