Lasse Kelzenberg aus Kayhude bei „Jugend und Parlament 2014“

Gero-Storjohann-MdB-mit-JuP

Berlin. – Vier Tage lang „Bundestagsabgeordneter“ – in diese Rolle durfte der 20 jährige Lasse Kelzenberg aus Kayhude beim Planspiel „Jugend und Parlament 2014“ vom 31. Mai bis 3. Juni schlüpfen. Der Abiturient war vom CDU-Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann für die Teilnahme an diesem Rollenspiel im Berliner Reichstagsgebäude vorgeschlagen worden. Das Planspiel, das an Originalschauplätzen wie Plenarsaal, Fraktions- und Ausschusssälen stattfindet, soll den Jugendlichen eigene Erfahrungen und Einblicke in die parlamentarischen Abläufe und in die Arbeit der Fraktionen vermitteln.

Lasse Kelzenberg berichtete Gero Storjohann von den Sitzungstagen: Aufstehen früh morgens um sechs Uhr, Landesgruppen- und Fraktionssitzungen am Vormittag und weitere Arbeitsgruppensitzungen bis in die Abendstunden – ein Ende des Tages selten vor 23 Uhr. Trotz dieses hohen Arbeitspensums zeigte sich Lasse Kelzenberg im Gespräch mit Gero Storjohann begeistert: „Ich habe exklusive Einblicke in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten erhalten. Hier im Deutschen Bundestag den parlamentarischen Alltag kennenzulernen war eine Bereicherung“.

312 Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 20 Jahren aus ganz Deutschland simulierten die politischen Abläufe im Deutschen Bundestag. Dafür wurden sie in vier Fraktionen aufgeteilt, damit möglichst realitätsnahe Eindrücke entstehen konnten. In den Fraktionen und Landesgruppen sowie in den eigens für die Gesetzesinitiative gebildeten Arbeitsgruppen setzten sie sich mit komplexen Gesetzentwürfen auseinander. In der anschließenden Debatte im Plenarsaal des Deutschen Bundestages versuchten die Redner aller Fraktionen ihre parlamentarischen Mitstreiter von ihren politischen Standpunkten zu überzeugen, welche sie in den Arbeitsgruppen gewonnen hatten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.