Bruno-Timm-Preis 2017 an Hans Peter Sager verliehen

Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (links) übergibt dem Preisträger Hans Peter Sager die Tickets für eine mehrtägige Berlin-Reise. Der CDA-Kreisvorsitzende Thorsten Borchers hatte zuvor die Urkunde überreicht und Dirk Fischer (rechts) gratulierte nach seiner Laudatio.

Preisträger Hans Peter Sager

Strenglin – Am Freitag wurde Hans Peter Sager, langjähriger Bürgermeister von Strukdorf und Naturschutzbeauftragter des Kreises Segeberg der  Bruno-Timm-Preise 2017 in der Strengliner Mühle verliehen. Diesen besonderen Preis der Christlich-Demokratischen-Arbeitnehmerschaft (CDA) Segeberg überreichte der CDA-Kreisvorsitzende Thorsten Borchers. Die Laudatio sprach der ehemalige Bundestagsabgeordnete Dirk Fischer, der auch als Präsident des Hamburger Fußballverbandes große Popularität genießt. Der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann hatte Hans Peter Sager für den Ehrenpreis vorgeschlagen und übergab dem Preisträger eine Einladung für eine mehrtägige Berlinreise für Hans Peter Sager und Ehefrau Helga.

Hans Peter Sager gehörte über 40 Jahre der Gemeindevertretung Strukdorf an. Er war über drei Jahrzehnte Bürgermeister und Mitglied des Amtsausschusses Segeberg-Land. Außerdem war er mehr als drei Jahrzehnte Mitglied des Kreistages Segeberg und viele Jahre stellvertretender Landrat. Ein wichtiges Thema stellen für ihn die Umweltbildung und der Naturschutz dar. Als Naturschutzbeauftragter des Kreises (32 Jahre), Kreisvorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und langjähriger Vorsitzender des Martin-Meiners-Fördervereins für Jugend- und Umweltprojekte organisierte er Vorträge, Schulungen und Seminare.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann 40 Jahre in der CDU

CDU Jubilare in Seth (vlnr.) Gero Storjohann MdB, Iris Köneking und das Ehepaar Gabriele und Wolfgang Winkel.

CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Knees dankt Gero Storjohann für die vierzigjährige Unterstützung der Kommunalpolitiker als Ortsvorsitzender.

Seth.  Am Donnerstag konnte der CDU-Ortsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann unter den 24 Gästen auf der Mitgliederversammlung seines Ortsverbandes das Neumitglied Heiko Degenhard, Henstedt-Ulzburgs Senioren Union Vorsitzenden Harald Ledig und Bad Segebergs CDU Vorsitzenden Uwe Voss begrüßen. In seinem Bericht aus Berlin mit einer Analyse der Bundestagswahl zeigte sich der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete mit dem Wahlergebnis in seiner Heimatgemeinde sehr zufrieden und hofft auf eine Fortsetzung des positiven Trends zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018. Die Sether Christdemokraten sind sich einig, den stellvertretenden Landrat Claus Peter Dieck bei seiner Kandidatur für die Kreistagswahl zu unterstützen.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus Knees berichtete über den aktuellen Stand der Verhandlungen mit der Hamburger Stadtentwässerung (HSE) über das Sether Klärwerk. „Dazu wird es noch eine Einwohnerversammlung am 7. November um 19 Uhr im Sportlerheim zur Information der Bürger geben,“ ergänzte Bürgermeisterin Maren Storjohann.  Die Ausbesserung von Straßen und Wirtschaftswegen, der geplante Ausbau der Kindertagesstätte  Räuberhöhle wegen erhöhten Bedarfs,  die Herrichtung des nach Fertigstellung gut genutzten Gemeinderaums waren weitere Themen im kommunalen Teil der Veranstaltung. Aktuell berichtet die Bürgermeisterin über die Aufstellung von 6 Parkbänken in der Gemeinde.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann sorgt für Verbesserung des Lärmschutzes an der A21

Bald ein Bild der Vergangenheit: Die klappernde Lärmschutzwand an der A21. Der Wahlkreisabgeordnete Gero Storjohann (CDU) hat sich erfolgreich für eine Instandsetzung der baufälligen Lärmschutzwand im Bereich des Klosters Nütschau eingesetzt.

Lautes Klappern statt himmlischer Ruhe: Eine baufällige Lärmschutzwand sorgt für Unmut in Nütschau. Eigentlich sollen sie den Verkehrslärm absorbieren, doch nicht richtig verankerte Lärmschutzwandelemente verursachen zusätzlichen Lärm an der A21. Insbesondere die Ruhe des Klosters Nütschau wird empfindlich gestört.

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) konnte sich nun erfolgreich im Kieler Verkehrsministerium für eine rasche Instandsetzung der baufälligen Lärmschutzwand einsetzen.

„Bei der gemeinsamen Ortsbegehung mit den Benediktinerbrüdern des Klosters Nütschau im August wurde schnell klar, dass die Lärmschutzwand in ihrem jetzigen Zustand nicht mehr ihren Zweck erfüllt und dringend saniert werden muss“, berichtet der Wahlkreisabgeordnete Storjohann.

„Da die klappernden Lärmschutzwandelemente lediglich neu fixiert werden müssen, um eine spürbare Entlastung herbeizuführen, kann eine Instandsetzung der Lärmschutzwand relativ schnell und ohne großen finanziellen Aufwand erfolgen“, erklärt Storjohann weiter.

Dieser Argumentation konnte sich auch nicht der von Gero Storjohann angerufene schleswig-holsteinische Verkehrsminister Buchholz entziehen. Der Minister sagte Storjohann nun eine zeitnahe Realisierung der Reparaturmaßnahmen zu. Außerdem solle der Lärmschutz an der A21 in diesem Bereich mittelfristig noch einmal durch den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) überprüft werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 3 von 39612345...102030...Letzte »