CDU geht optimistisch in die Kreistagswahl

21 der 25 CDU-Kreistagskandidaten

Bad Segeberg. Am Sonnabend nominierte der CDU Kreisverband auf seinem Mitgliederkreisparteitag im Schützenhof seine Kandidaten für die Kreistagswahl am 6. Mai. Die Direktkandidaten waren bereits in ihren Wahlkreisen vornominiert worden und wurden  auch alle auf dem Parteitag bestätigt.

Die 25 Direktkandidaten führen auch die Liste für die Wahlen an. Der Kreisvorstand hatte dafür eine Vorschlagsliste vorgelegt und sie wurde allen Teilnehmern zur Diskussion mit den Tagungsunterlagen ausgehändigt.

Die christdemokratische Hitparade führt der Fraktionsvorsitzende Kurt Barkowsky an. Ihm folgen die Hauptausschussvorsitzende und Spitzenkandidatin aus Norderstedt Doris Grote und der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck aus Todesfelde als möglicher nächster Kreispräsident. Es folgen Garbek-Wensins Bürgermeister Jörg Buthmann und die zweite stellvertretende Kreispräsidentin Angelika Hahn-Fricke, der Kreistagsabgeordnete Sven-Hilmer Brauer aus Norderstedt und der Junge Union Spitzenkandidat Alexander Storjohann aus Seth, der im Wahlkreis Alveslohe-Ellerau für die CDU antritt.

Die Liste endet auf Platz 54 mit dem Kreistagsabgeordneten Uwe Voss (68), der mit dieser Geste seine Verbundenheit zur Kreistagsfraktion dokumentieren will. Voss hatte sich für Marek Krysiak aus Sülfeld als seinen Nachfolger erfolgreich stark gemacht und auch auf eine Kandidatur in seinem neuen Wirkungskreis als CDU Stadtverbandsvorsitzender Bad Segeberg auf eine Kandidatur verzichtet. In einer enb-bloc-Wahl wurde die Liste mit 143 Ja-Stimmen und 5 Enthaltungen einstimmig gewählt.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann bei der Bundesagentur für Arbeit in Bad Oldesloe

(v. l.n.r.) Robert Nobiling, Heike Grote-Seifert, Gero Storjohann und Doris Ziethen-Rennholz vor der Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe.

Gero Storjohann und Dr. Heike Grote-Seifert beim Rundgang durch die Agentur für Arbeit

Neue Herausforderungen in Zeiten der Fast-Vollbeschäftigung

Bad Oldesloe – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann  ist in den Zeiten der GroKo-Verhandlungen verstärkt  in seinem Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte unterwegs um vor Ort Informationen für  seine politischen Entscheidungen zu gewinnen.

Im Gespräch mit  den beiden Geschäftsführerinnen Dr. Heike Grote-Seifert von der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe und Doris Ziethen-Rennholz vom Jobcenter Stormarn sowie dem Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Robert Nobiling ging es um die Herausforderungen bei positiven Arbeitsmarktzahlen, Fachkräftemangel, die Integration von geflüchteten Menschen in Arbeit und Ausbildung und den Ausbildungsmarkt im Kreis Stormarn.

Der Kreis Stormarn in der Metropolregion Hamburg mit seiner robusten Mischung aus mittelständischen Betrieben und einer guten Infrastruktur gilt auf dem Arbeitsmarkt als die Nummer 1 im Norden („Starnberg des Nordens“). Diese Situation mit einem Stellenbestand auf Höchstwert und der aktuell niedrigsten Arbeitslosenquote im Monat Dezember seit Erhebung der Arbeitslosenquote führt dazu, dass es Unternehmen immer schwerer haben, ihre freien Stellen zu besetzen – die Kehrseite der Medaille geringer Arbeitslosigkeit.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Seth diskutiert über Freifunk und WLAN auf dem Dorf

Jan Kemmerich (neuer Mitgliederbeauftragter und geehrt für 10 Jahre CDU-Mitgliedschaft), der stellvertretende Landrat Claus-Peter Dieck, Referent Jörg Davidsen aus Daldorf und Seths CDU-Vorsitzender, der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann.

Dank an  Jan Kemmerich für 10 Jahre CDU-Mitgliedschaft.

Seth.  Auf der öffentlichen CDU-Mitgliederversammlung im Gemeinderaum informierte der Fachmann für Geodaten Jörg Davidsen aus Daldorf in einem Praxisbericht über Freifunk und WLAN auf dem Dorf.  Der stellvertretende Landrat Claus-Peter Dieck sprach als Kreistagskandidat über das CDU-Zukunftskonzept für unsere Region. Jan Kemmerich wurde mit 13 Stimmen einstimmig zum Mitgliederbeauftragten in den CDU Ortsvorstand gewählt. Nach der Wahl wurde der neu gewählte Mitgliederbeauftragte für 10 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt.

Nach der Abschaffung der sogenannten Störerhaftung im Telemediengesetz durch Beschluss des Deutschen Bundestages vom Juni 2017, werden  Internetzugangsanbieter von der bisher bestehenden Kostentragungspflicht, insbesondere bei Abmahnungen, befreit. Diese aktuelle Gesetzesänderung und das EU-Förderprogramm „WiFi4EU“ für offenes WLAN zur Einrichtung offener und kostenloser WLAN-Netze in Städten und Gemeinden macht die Ausrüstung und Installation von Internet-Zugangspunkten für private Routerangebote möglich und Kommunen wie Seth attraktiv.

„Das Fördervolumenbeträgt 120 Mio. Euro für rd. 6.000 bis 8.000 Gemeinden bis 2020. Das sind  ca. 15.000 Euro pro Gemeinde. Die Zuteilung erfolgt nach dem Windhund-Prinzip. Deshalb sind jetzt die Gemeindevertretungen gefragt,“ rief nach der Vorstellung dieses Angebots Seths CDU-Vorsitzender, der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann dazu auf, darüber zu diskutieren.

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 4 von 412« Erste...23456...102030...Letzte »