Gero Storjohann – Unterstützung für Bad Segebergs Marienkirche

Prof. Asmus J. Hintz (links) und die Kirchenbeiratsvorsitzende Dr. Kirsten Geißler danken Gero Storjohann MdB mit einem Marienstein.

 

 

 

 

 

 

 

Kirchenlotse Günther Gathemann (rechts) erläutert die bauhistorischen Aspekte der notwendigen Sanierungsmaßnahmen.

Bad Segeberg – Für die Innensanierung der über 860 Jahre alten romanischen Marienkirche in Bad Segeberg und den Neubau der Orgel werden ca. 2,8 Millionen Euro benötigt. Die Erlangung von Fördermitteln für Denkmalschutz-Projekte, Kirchen und Orgeln aus Haushaltsmitteln des Bundes ist für das Vorhaben von großer Bedeutung. Aus diesem Grund besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann das historische Gebäude, um sich im Vorfeld der Haushaltsberatungen des Deutschen Bundestages zu informieren.

Bei der Kirchenbesichtigung und Baubegehung wurde der Bundestagsabgeordnete vom Vorsitzenden des Fördervereins Marienkirche e.V., Prof. Asmus J. Hintz, über die aktuelle Situation informiert. Der Förderverein setzt sich für die Generierung von Spenden und Zuschüssen jeglicher Art ein, um die Finanzierung der ambitionierten und notwendigen Maßnahmen zu unterstützen. Schirmherr ist Storjohanns Parteifreund Ministerpräsident Daniel Günther. Insgesamt stehen für die Bauvorhaben bislang ca. 740.000 Euro aus Eigenmitteln und Spenden zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann unterstützt Jugendaustausch mit USA

Veröffentlicht unter Allgemein |

Spatenstich zum weiteren Ausbau der B 404 zur A 21

(vlnr.) Symbolischer erster Spatenstich durch den Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann , Staatssekretär Enak Ferlemann, Verkehrsminister Bernd Buchholz und LBV-Direktor Torsten Conradt.

Gero Storjohann MdB, Tobis Koch MdL (CDU-Fraktionsvorsitzender im Schleswig-Holsteinischen Landtag), Melanie Bernstein MdB und Lukas Kilian MdL freuen sich über den Fortschritt auf der A 21.

Nettelsee –  Auf einer der wichtigsten Achsen zwischen Kiel und Lübeck geht es weiter voran:. Am Montag wurde durch den  Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, den Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann und Melanie Bernstein gemeinsam mit chleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) der erste Spatenstich für den weiteren Ausbau der B 404 zur Bundesautobahn A 21 zwischen Nettelsee und Klein Barkau gesetzt.  Bis 2022 soll der 6,2 Kilometer lange Abschnitt fertig sein.

In seiner Rede hob der Staatssekretär den Einsatz von Gero Storjohann im Deutschen Bundestage für die norddeutschen Verkehrswege hervor.

Mit dem neuen Abschnitt wird die Fahrzeit zwischen den Wirtschaftsräumen Kiel, Bad Segeberg und Bad Oldesloe kürzer  und  die Bedeutung der A21 als Nord-Süd-Achse größer. „Damit stärken wir nicht nur die Region, sondern auch den Standort Deutschland“, sagte Ferlemann im weiteren Verlauf seiner Rede.

Veröffentlicht unter Allgemein |