Pate Gero Storjohann verabschiedet Kimberly Day

Gero Storjohann MdB überreicht der amerikanischen PPP-Stipendiatin Kimberly Day (21) zum Abschied ein schleswig-holsteinisches Back- und Liederbuch.

Gero Storjohann MdB überreicht der amerikanischen PPP-Stipendiatin Kimberly Day (21) zum Abschied ein schleswig-holsteinisches Back- und Liederbuch.

Berlin. – Gero Storjohann MdB hat am vergangenen Freitag die amerikanische Parlamentsstipendiat Kimberly Day (21) aus Henstedt-Ulzburg in Berlin getroffen. Beim gemeinsamen Erfahrungsaustausch im Deutschen Bundestag ziehen Day und Storjohann ein positives Resümee.

Die 21-jährige Kimberly Day aus Kentucky (USA) lebt seit Juli 2012 in Henstedt-Ulzburg. Kimberly ist Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms zwischen dem Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress. Das Patenschaftsprogramm bietet deutschen und amerikanischen Jugendlichen die Möglichkeit Ausbildungs- und erste Berufserfahrungen im Ausland zu sammeln.

Zum Ende ihres Auslandsaufenthalts in Deutschland traf Kimberly Day den Segeberger Wahlkreisabgeordneten Gero Storjohann (CDU), der als Pate ihres Stipendiums ihren Deutschlandaufenthalt erst ermöglichte. Im Gespräch mit Gero Storjohann MdB zeigte sich US-Amerikanerin Day begeistert von Deutschland fühlte sich sehr gut in ihrer Gastfamilie aufgenommen: „Ich habe Deutschland als ein sehr interessantes Land mit vielen aufgeschlossenen Bürgern kennengelernt und werde bestimmt wieder kommen.“ Auch Storjohann zeigte sich erfreut über die positiven Erfahrungen von Kimberly Day: „Das zeigt, wie wichtig solche Austauschprogramme für junge Menschen sind. Das bringt unsere Länder näher zusammen, als es die Politik oft vermag.“ Nach ihrer Rückkehr in die USA will Day nun ihre Sprachkenntnisse perfektionieren und weiter Deutsch studieren.

Die charmante Stipendiatin hat in den USA bereits ein Biologiestudium abgeschlossen, ihr großes Ziel ist es jedoch Ärztin zu werden. Erste praktische Erfahrungen konnte sie bereits sammeln: Im Rahmen ihres Stipendiums assistierte Kimberly Day in der HELIOS Endo-Klinik in Hamburg bei komplizierten Gelenksoperationen. Darüberhinaus engagierte sich Day bei der studentischen Theatergruppe der Universität Hamburg und führte bei der Inszenierung des Stückes „The Shape of Things“ („Das Maß der Dinge“) von Neil Labute Regie.

Während ihres dreitägigen Berlin Besuchs traf Day unter anderem auch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Norbert Lammert MdB, sowie den Botschafter der Vereinigten Staaten Philip Murphy, ehe sie die Heimreise nach Henstedt-Ulzburg antrat.

Am 17. Juli wird Kimberly Day die Bundesrepublik verlassen und in die Vereinigten Staaten zurückkehren. „Ich werde Deutschland und besonders meine tolle Gastfamilie sehr vermissen!“, sagte Day bei ihrer Verabschiedung durch Gero Storjohann MdB wehmütig.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.