Pate Gero Storjohann verabschiedet Timon Tyzler für ein Jahr zum USA-Stipendium

(hinten vlnr.) Vater Thomas Tyzler (Dipl.-Soziologe), der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Mutter Nicola Burmester-Tyzler (Dipl.-Sozialpädagogin), (vorn) Freundin Amelie Modi und Stipendiat Timon Tyzler.

(hinten vlnr.) Vater Thomas Tyzler (Dipl.-Soziologe), der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Mutter Nicola Burmester-Tyzler (Dipl.-Sozialpädagogin), (vorn) Freundin Amelie Modi und Stipendiat Timon Tyzler.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und Stipendiat Timon Tyzler.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und Stipendiat Timon Tyzler.

Bad Oldesloe – Der CDU-Bundestagsabgeordnete hat sich im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftprogrammes des Deutschen Bundestages für Timon Tyzler aus Bad Oldesloe erfolgreich eingesetzt. Der 21-jährige Marketingkaufmann der Fa. Leagas Delaney Hamburg GmbH wird als deutscher Stipendiat ein Jahr bei einer Gastfamilie in den USA verbringen.

Das Geschenk ist ein schwerer Wälzer im Fluggepäck.

Das Geschenk ist ein schwerer Wälzer im Fluggepäck.

Am Mittwoch verabschiedete der Bundestagsabgeordnete seinen Schützling im Rahmen eines Farewell-Treffs im Haus der Familie Tyzler in Bad Oldesloe. Zur Vorbereitung für die Aufgabe als „Deutscher Botschafter“ erhielt der junge Marketingkaufmann das Buch „Das Deutschland-Prinzip. Alles was uns stark macht.“ Stark muss am nächsten Dienstag auch Freundin Amelie Modi (18) beim Abschied für eine lange Zeit sein. Die Pharmazie-Studentin wird aber ihren Timon in der neuen Welt besuchen. Sie freut sich über seine großartige Chance und hat auch deshalb viel Verständnis, weil sie selbst einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland verbringen wird.

Gero Storjohann hat der Bewerber aus Bad Oldesloe durch sein freundlich-selbstbewusstes und dabei sehr natürliches, authentisches Auftreten beeindruckt. Auch der ehrenamtliche Einsatz als Juniorretter der DLRG und die sportlichen Aktivitäten vom Basketball bis Mountainbiking haben zur Auswahl beigetragen.

Timon Tyzler möchte nach seinem Abitur in der Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe und seiner auf 2 Jahre verkürzten Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation bei der Webeagentur Leagas Delaney Hamburg GmbH in den USA seine Sprachkenntnisse im amerikanischen Alltag erweitern und seine beruflichen Möglichkeiten durch das „Travel & Work“ Jahr ausbauen.

Nach seiner erfolgreichen Bewerbung hat Timon Tyzler ein einwöchiges interkulturelles Seminar in Bad Bevensen absolviert und sich auch in Einzelgesprächen mit den Besonderheiten seines Gastgeberlandes vertraut gemacht, dass er zum ersten Mal besuchen wird. Am nächsten Dienstag geht es erst einmal nach New York wo alle 75 ausgewählte Stipendiaten 4 Tage lang mit dem American Way of Life vom Bankkonto führen bis zum Autokauf vertraut gemacht werden. Dann geht es weiter zur Gastgeberfamilie Scroggin in Portland im Bundesstaat Oregon. Das erste Halbjahr wird als Collegephase im Portland Community College genutzt und im zweiten Halbjahr geht es an das berufliche Praktikum. Die Bewerbung für das Praktikum wird der Oldesloer selbst gestalten. In Portland sind Firmen wie der Sportartikelhersteller Adidas und der Chiphersteller „Intel“ ansässig. Gute Chancen für einen jungen Mann, der im internationalen Management mit dem Schwerpunkt Marketing Karriere machen will.

„Meine verschiedenen Schützlinge haben nach ihrer Rückkehr viel Positives über neu geschlossene internationale Freundschaften, Widerlegung von allgemeinen Vorurteilen einiger Deutscher gegen die Amerikaner und nützliche Erfahrungen im Studium und Business berichtet. Sie haben aber zum Teil auch viele Dinge, im Vergleich und aus der Entfernung an Deutschland besonders schätzen gelernt. Ich wünsche Timon Tyzler eine ebenso unvergessliche Zeit in den USA, wie sie seine Vorgänger im Austauschprogramm erleben durften“, verabschiedete der Bundestagsabgeordnete den erwartungsfrohen Stipendiaten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.