Planspiel „Jugend und Parlament“ im Deutschen Bundestag: Jan Michael Richter (15) aus Henstedt-Ulzburg schlüpfte vier Tage in die Rolle eines Abgeordneten

Jan Michael Richter (re.) aus Henstedt-Ulzburg traf im Deutschen Bundestag auch auf seinen Wahlkreisabgeordneten Gero Storjohann MdB (CDU).

Berlin. – Der Henstedt-Ulzburger Jan Michael Richter (15) hat im Deutschen Bundestag an dem Planspiel „Jugend und Parlament“ teilgenommen. Als einer von 312 Jugendlichen aus ganz Deutschland versetzte er sich während des viertägigen Programms in die Rolle eines fiktiven Bundestagsabgeordneten. In Fraktions-, Ausschuss- und Plenarsitzungen simulierten die Teilnehmer den parlamentarischen Entscheidungsprozess. Richter nahm auf Vorschlag des Abgeordneten des Wahlkreises Segeberg/Stormarn-Nord Gero Storjohann (CDU) an dem Projekt teil.

Ziel des Planspiels ist es, den Weg der Gesetzgebung für Jugendliche und junge Erwachsene nachvollziehbar zu machen. Jan Michael Richter mimte die Rolle des erfundenen Abgeordneten Torge Petersen. Das Rollenprofil wurde jedem Teilnehmer zugelost. Der junge Henstedt-Ulzburger machte sich mit der erfundenen Biografie vertraut und machte sich im Planspiel für die Interessen seines Heimatwahlkreises stark.

„Ich bin total begeistert. Wir erleben hier in wenigen Tagen sehr viel. Es ist eine einmalige Erfahrung, hier als einer von so wenigen Jugendlichen aus ganz Deutschland dabei zu sein“, fasst Richter zusammen.

Gero Storjohann MdB schlug Richter vor, weil der Neuntklässler als engagiertes Mitglied der Jungen Union in Henstedt-Ulzburg aufgefallen war. „Der Deutsche Bundestag schafft durch Aktionen wie dieses groß angelegte Planspiel Chancen für politisch besonders interessierte Jugendliche. Jan Michael hat hier sicherlich unvergessliche Erfahrungen gesammelt“, so Storjohann.

Die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ fand vom 9. bis 12. Juni 2012 im Deutschen Bundestag statt. Die Teilnehmer bildeten Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüsse und simulierten vier verschiedene Gesetzesinitiativen. Höhepunkt der Veranstaltung war die abschließende Debatte im Plenarsaal des Bundestages. Hier traten 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Darüber hinaus trafen die Teilnehmer Bundestagspräsident Prof. Norbert Lammert MdB, ihre Wahlkreisabgeordneten sowie die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.