Segeberger CDU-Reisegruppe im Bundestag und Stasi-Foltergefängnis

 

Der Bundestagsabgeordnet Gero Storjohann (Mitte) und seine Besuchergruppe auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (Mitte) und seine Besuchergruppe auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes

Kreis Segeberg / Berlin – Am Tag der „Thüringen-Wahl“ besuchte eine fünfzigköpfige Reisegruppe aus dem Kreis Segeberg die ehemalige zentrale Haftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Berlin-Hohenschönhausen. Stasi-Opfer, Fluchthelfer und Buchautor Karl-Heinz-Richter schilderte beim Rundgang durch die Zellen, Folterstationen und Verhörräume die Geschichte seines persönlichen und des Leids seiner verfolgten Familie und Freunde.

Zellentrakt im Haftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Berlin-Hohenschönhausen

Zellentrakt in der Haftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Berlin-Hohenschönhausen

Der Besuch der Gedenkstätte für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft in Deutschland war nur ein kleiner Teil der Berlin-Fahrt des CDU-Kreisverbandes Segeberg auf Anregung des Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann.

Bei der Teilnahme an einer Live-Debatte des Deutschen Bundestages mit Glückwünschen von Bundestagspräsident Norbert Lammert an das vitale CDU-Politik-Urgestein Dr. Heinz Riesenhuber erlebten die Segeberger Politikprominenz am Rednerpult. BeimGutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2014“ ging Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung selbst „in die Bütt.“ Danach gab es einen Ausblick von der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes über Berlin.

Der Bundestagsbesuch wurde abgerundet durch ein Hintergrundgespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann. „Bei der letzten Bundestagswahl haben wir als CDU hauchdünn die absolute Mehrheit verfehlt. Beim nächsten Mal müssen wir es schaffen“, ist die Antwort des Bundestagsabgeordneten aus Seth auf die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen und die möglichen Folgen.

Bei einem Informationsbesuch im Bundesministerium der Verteidigung und einer Führung zum Ehrenmal der Bundeswehr informierte Fregattenkapitän Clemens Jorek die 51 Teilnehmer über die aktuelle Lage der Bundeswehr und die Hintergründe einiger Zeitungsmeldungen.

Die Stadtrundfahrt führte anlässlich des 25. Jubiläums des Mauerfalls entlang dem alten Mauerverlauf. Bei der Informationsführung durch die Multimediaausstellung der Humboldt-Box mit Besichtigung der Baustelle des zukünftigen Berliner Stadtschlosses erläuterten engagierte Mitarbeiter die Sinnhaftigkeit des Projekts und wussten zu überzeugen. 2019 wollen alle zur Eröffnung dabei sein.

Mit einem Mittagessen im Berliner Fernsehturm auf 207 m Höhe in langsam drehender Kugel und einem Stadtspaziergang mit weihnachtlichen Einkaufsmöglichkeiten in der neueröffneten „Mall of Berlin“ endete die informative Viertagesreise.

Die nächste Reise des CDU-Kreisverbandes findet im Jahr 2015 statt. Voranmeldungen und Auskünfte zu Kosten bitte über die CDU-Kreisgeschäftsstelle: info@cdu-segeberg.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.