Wir brauchen IT-Sicherheitsgesetz noch in diesem Jahr

Staat kann die Bürger und Unternehmen nicht aus ihrer eigenen Verantwortung entlassen

Medien berichten derzeit über Datenmissbrauch im Zusammenhang mit 16 Millionen E-Mail-Konten. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Silberhorn:

„Die geknackten E-Mail-Konten offenbaren, dass die Bedrohungen im Netz aus vielen Richtungen kommen können. Wir müssen uns in Deutschland viel intensiver um die Datensicherheit kümmern.

Der Staat klärt nicht nur über mehr IT-Sicherheit auf und gibt praktische Hinweise an Verbraucher. Wir brauchen auch eine IT-Sicherheitsarchitektur „Made in Germany“. Dazu gehört eine bessere Förderung der Forschung zur IT-Sicherheit. Schließlich wollen wir das IT-Sicherheitsgesetz noch in diesem Jahr: Mindestanforderungen an die IT-Sicherheit müssen für Betreiber kritischer Infrastrukturen verbindlich werden. Erhebliche Sicherheitsvorfälle müssen sie melden, damit im vertrauensvollen Austausch zwischen BSI und Wirtschaft die Abwehrfähigkeit gesteigert wird.

Klar ist aber auch: Der Staat kann die Bürger und Unternehmen nicht aus ihrer eigenen Verantwortung für die Sicherung von Computern, Smartphones und Servern entlassen. Hier gibt es Einiges an Aufholbedarf.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.