Archiv des Autors: redaktion

Segeberger CDU auf Landesparteitag stark vertreten

Bericht folgt

Die Segeberger CDU ist auf dem  Landesparteitag stark vertreten

Gero Storjohann MdB berichtete in seinem Bericht für die CDU Bundestagsabgeordneten aus Schleswig-Holstein über die Unterstützung der Kommunen.

Melanie Bernstein MdB und Ole-Christopher Plambeck MdL danken dem Vorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus für seine mitreißende Rede

Das Podium

Ole-Christopher Plambeck MdL beantragt als KPV-Landesvorsitzender die Professioanlisierung der Bürgermeisterwahlkämpfe und Einrichtung eines Kandidatenpools

Katja Rathje-Hoffmann MdL setzt sich als Landesvorsitzende der Frauen Union für mehr Frauen in der Politik ein.

Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse setzt sich für die Fortsetzung der kommunenfreundlichen Politik der Landesregierung ein

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

SZ – Segeberger tendieren zu AKK

Segeberger Zeitung vom 17.November 2018

Veröffentlicht unter Allgemein |

Wie lange reicht der Kies im Land? – Besuch im Kieswerk Fischer

(vlnr.) Der CDU Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Geschäftsführer Sven Fischer, der CDU Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck und Schmalensees Bürgermeister und Kreistagsabgeordneter Sönke Siebke

Tensfeld – Wie sieht es mit der Versorgungssicherheit mit einem der wichtigsten Rohstoffe für Bauprojekte, dem Kies, aus? Mit dieser Frage besuchten der CDU Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, der CDU Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck und Schmalensees Bürgermeister und Kreistagsabgeordneter Sönke Siebke in Tensfeld das Kieswerk Fischer. In der Region im Kreis Segeberg handelt es sich um das größte Kiesabbaugebiet Schleswig-Holsteins.

Gerade für die großen Projekte, wie der A7-Ausbau, die Landesstraßensanierungen oder auch für den privaten Immobilienbau ist Kies ein wichtiger Rohstoff.

Die durchschnittliche Restabbauzeit aller genehmigten Flächen im Land liegt bei acht Jahren. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Rohstoffe für den Bau von Gebäuden oder Straßen unbegrenzt zur Verfügung steht. Die neue Regionalplanung des Landes wird auf das Thema eingehen. Es sind aber auch die Kreise gefragt, ihre Spielräume bei der Genehmigung neuer Abbauflächen nutzen müssen“, so der Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck

Sven Fischer, der als Sprecher der schleswig-holsteinischen Kiesindustrie vom Verband VERO auch die Interessen der Unternehmen der Baustoff- und Rohstoffindustrie vertritt, spricht sich für eine Dezentralisierung der Kiesabbauorte aus, um umweltschädliche, lange Transportwege mit Lärm und Staub in den Gemeindestraßen zu reduzieren. Der Baustoff wird bereits mit Schiffen aus Norwegen angeliefert und von den Häfen durch das ganze Land transportiert. Benötigte Flächen für Windkraftanlagen reduzieren zusätzlich die Ausbaumöglichkeiten.

Veröffentlicht unter Allgemein |