Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Berlin-Reisende aus dem Kreis Segeberg durch Gero Storjohann aktuell informiert

Die 50 Berlin-Reisenden aus dem Kreis Segeberg mit dem Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (Mitte kniend) vor dem Reichstagsgebäude.

Ein umfangreiches Programm wartete auf die 50 Besucher aus dem Kreis Segeberg bei ihrer viertägigen Berlin-Fahrt. Besonders tief beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer nach dem Rundgang durch das ehemalige Stasi Gefängnis, die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Direkt aus den Beratungen zur Finanzkrise informierte der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann die Gruppe aktuell in zahlreichen Gesprächen.

Nach vielen fröhlich-informativen Programmpunkten war es im Bus sehr still geworden als die Berlin-Reisenden aus der die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR zurückkamen. In der beklemmenden Atmosphäre des Gefängnisses hatten ehemalige Insassen über Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur und ihre eigenen leidvollen Erfahrungen mit Folter, Gummizelle, endlosen Verhören und Einzelhaft als Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft berichtet. Die Mahnungen der Zeitzeugen vor der Verharmlosung des SED-Unrechts und dem Widererstarken der Linken in Deutschland fanden nach dem Rundgang durch das ehemalige Stasi-Gefängnis die ungeteilte Zustimmung der Besucher. Weitere Höhepunkte der Reise waren die die Besichtigung des Bundeskanzleramtes und des Bundesrates, die Teilnahme an einer Plenardebatte im Deutschen Bundestag, das Bundesministerium der Verteidigung und der benachbarte Bendlerblock, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Landesvertretung Schleswig-Holsteins, die Vertretung Taipehs, der Rundgang im Deutschen Dom mit dem Besuch der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege“, eine informativen Stadtrundfahrt und das Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann im Paul-Löbe-Haus. Zu den unterhaltsamen Höhepunkten zählte ein Abend mit Mathias Richling im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ und ein Abendessen im Restaurant „Schwangere Auster“.Die Reise war vom CDU-Kreisverband Segeberg organisiert worden und soll im nächsten Herbst wegen der starken Nachfrage wiederholt werden. Informationen gibt es in der CDU-Kreisgeschäftsstelle, Telef. 04551/9082277.Ein 15-Minuten-Filmbericht über die Reise finden Internetsurfer ab Mittwoch auf www.cdu-segeberg.de unter der Rubrik „CDU Segeberg TV“.