Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

für Sie als Bundestagsabgeordneter zu arbeiten – das macht mir Freude.

Gerne werde ich auf dem bisher Erreichten aufbauen, auch in dieser Wahlperiode Ihre Interessen in Berlin vertreten und hier vor Ort Ihr Ansprechpartner sein. Ehrlich, offen, verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert für unser Land Politik zu betreiben – dafür stehe ich.

Möchten Sie mehr über mich und meine politische Arbeit wissen? Haben Sie ein Anliegen? Sprechen Sie mich an. Ich bin für Sie da!

Ihr Gero Storjohann
Gero Storjohann, Mitglied des Bundestages


Gero Storjohann verabschiedet PPP-Stipendiatin Pia Marie Poll in die USA

Quelle: Gero Storjohann

Bargteheide – Die 16-jährige Schülerin des Kopernikus-Gymnasiums Bargteheide Pia Marie Poll wird als deutsche Stipendiatin ein Jahr bei einer Gastfamilie in Maineville (Ohio) verbringen und dort die High School besuchen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann übernahm zu Beginn des Programmjahres die Patenschaft für die junge Repräsentantin Deutschlands im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogrammes 2019/2020 des Deutschen Bundestages und verabschiedete sie am Montag in ihrem Elternhaus in Bargteheide.

Die Stipendiatin wird am 15. August zu ihrer Gastfamilie nach Maineville – Ohio abreisen. Dort erwartet sie bereits ihre 15-jährige Gastschwester.

Für die Zeit ihres Aufenthaltes wird der begeisterten Reiterin von den Gasteltern ein Pferd zur Betreuung, Pflege und zum Reiten überlassen. Zudem hofft sie, in ihrer Wahlheimat auch Tennis spielen zu können.

Der Schülerin der 10. Klasse des Kopernikus-Gymnasiums-Bargteheide fällt das Lernen von Fremdsprachen leicht. Die ersten Englischkenntnisse erwarb sie bereits im bilingualen Kindergarten „Kruthorst“ und in der bilingualen Klasse der Johannes Gutenberg Grundschule.

„Pia ist für ihr Alter schon sehr selbständig und wird sicherlich eine gute Zeit in den USA haben!“, ist sich Gero Storjohann sicher.

Erfahrungen im Ausland sammelte sie bereits 3 Monate bei einer französischen Gastfamilie und einer zweiwöchigen Sprachreise in Südengland. Unter anderem diese  Voraussetzungen bewogen Gero Storjohann, die junge Bargteheiderin als diesjährige PPP-Stipendiatin auszuwählen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann – Naturschutz darf den Bau von Radwegen nicht behindern

Foto Chaperon

Norderstedt – Auf einem Treffen  von Bundes- und Landes-CDU-Politiker aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg zur Förderung der verkehrspolitischen Zusammenarbeit im Norden sprach Gero Storjohann MdB Klartext zur Förderung des umweltfreundlichen Fahrradverkehrs über die Landesgrenzen hinaus.

Die gesetzlich vorgeschriebene Ausweisung von Ausgleichsflächen sieht der Fahrradpolitische Sprecher der CDU/CSU Fraktion als kontraproduktiv gegenüber der Notwendigkeit, möglichst viele Radschnellwege zu schaffen. Diese Trassen sollen nicht nur für den Schulverkehr oder zur Förderung des Tourismus dienen. „Pendler müssen in der Metropolregion die Möglichkeit haben, zur Arbeitsstelle oder zumindest bis zum nächsten Bahnhof oder zur nächsten U-Bahn Station das Rad durch ein alltagstaugliches Fahrradwegenetz benutzen zu können,“ begründet Gero Storjohann die gemeinsame Aussage der norddeutschen CDU Politiker.

Der Verkehrspolitiker und seine norddeutschen CDU-Bundestagskollegen wollen sich gemeinsam für eine entsprechende Gesetzesänderung auf Bundesebene einsetzen.

„Die Nutzung des Fahrrades ist ein echter Beitrag zum Klimawandel und sollte deshalb nicht durch den Naturschutz behindert werden in dem die gleichen Ziele angestrebt werden“ begründet Storjohann seine Forderung „Radwege dürfen nicht am Naturschutz scheitern“.

„Der Bund wird neuerdings auch Planungskosten zum Bau von Radschnellwege schon zu Beginn des jeweiligen Projektes finanzieren“, überbringt der Verkehrspolitiker eine gute Nachricht. Insgesamt soll der 75 Millionen-Topf für Radschnellwege bei mehr Nachfrage aufgestockt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU – Gemeinsame Verkehrspolitik für Norddeutschland

Norderstedt – Verkehrspolitik hört nicht an den Landesgrenzen auf. Deshalb trafen sich am Montag Bundes- und Landes-CDU-Politiker aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg um die gemeinsamen Ziele enger zu verzahnen und voran zu bringen.

Zum Teilnehmerkreis gehörten aus Schleswig-Holstein der Bundestagsabgeordnete und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Verkehrssicherheit und Straßenverkehr Gero Storjohann, die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Rathje-Hoffmann, der Landtagsabgeordnete und finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Ole-Christopher Plambeck.

Initiator der Aktion ist Wolfgang Kühl, Leiter vom CDU-Landesfachausschuss Verkehr in Hamburg. Außerdem aus Hamburg waren dabei der Bundestagsabgeordnete Dr. Christoph Ploß vom Verkehrsausschuss und der Bürgerschaftsabgeordnete Dennis Thering.

Die Christdemokraten aus Niedersachsen waren durch den Bundestagsabgeordneten Eckhard Pols und die Landtagsabgeordneten Karsten Heineking vom Verkehrsausschuss und Heiner Schönecke ebenfalls kompetent vertreten.

Hamburg und seine Metropolregion werden weiter wachsen. Die Verkehrspolitiker der CDU wollen den Verkehr durch Anreize und gute Systeme statt Verbote auf das notwendige Maß reduzieren.

Mehr Sicherheit für den Fahrradverkehr soll unter anderem durch die Benutzerpflicht von sanierten Radwegen und beleuchteten Radschnellwegen und bessere Ampelschaltungen gewährleistet werden. Die Aufteilung der Verkehrsflächen nach dem Vorbild von Kopenhagen und der Bau von zusätzlichen Abstellflächen soll das Fahrradfahren attraktiver machen.

Veröffentlicht unter Allgemein |