Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Gero Storjohann MdB im DRK-Kindergarten Steinburg-Stubben : Krippenplätze sind Zukunft

Von links: Bundestagsabgeordneter Gero Storjohann (CDU), DRK-Kita-Leiterin Anja Janßen, Andreas Petersen (Bürgermeister Stubben) und Heino Dose (Bürgermeister Steinburg).

Steinburg-Stubben – Bund, Länder und Kommunen haben sich auf das gemeinsame Ziel verständigt, bis zum Jahr 2013 für bundesweit im Durchschnitt 35 Prozent der Kinder im Alter von ein bis drei Jahren Betreuungsplätze zu schaffen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist dabei auf einem guten Weg. In 8 Kindertagesstätten von insgesamt 15 DRK-Kitas im Kreis Stormarn werden Krippenplätze zur Verfügung gestellt.

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) besuchte am Mittwoch, 11. März, die DRK-Kindertagesstätte Steinburg-Stubben, um sich persönlich einmal ein Bild über den derzeitigen Stand zu machen. An dem Gespräch nahmen außerdem Heino Dose, Bürgermeister von Steinburg, Andreas Petersen, Bürgermeister von Stubben, Udo Finnern, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Stormarn, Elternvertreterin Dr. Katrin Witt und Kita-Leiterin Anja Janßen teil.„Die Nachfrage nach Kindergarten- und Krippenplätzen in Steinburg-Stubben ist ungebrochen hoch“, erklärte Anja Janßen. Das liege zum Einen an den zahlreichen Neubaugebieten in der Umgebung, zum Anderen aber auch an der freien Schulwahl, denn die Grundschule Mollhagen habe einen sehr guten Ruf. Auch die Zusammenarbeit mit dieser Schule klappe reibungslos, so dass die Kinder rund sieben Jahre lang rundum gut betreut werden könnten.Bei einem Rundgang durch die Einrichtung lobte Gero Storjohann die Bemühungen des DRK, Betreuungsangebote für die unter Dreijährigen zu schaffen. „Der Bedarf an Kindergarten- und Krippenplätzen wird in Zukunft sicherlich noch steigen, denn heute ist es ganz selbstverständlich, dass die Eltern so schnell wie möglich wieder in den Beruf zurückkehren. Das war vor einigen Jahren noch anders“, so Gero Storjohann.Das DRK ist seit 2007 Träger der Einrichtung Steinburg-Stubben. Zunächst war die Kirchengemeinde Träger des 1982 gegründeten Kindergartens. Mitte der 90er Jahre übernahm der zu diesem Zweck gegründete Zweckverband Kindergarten Steinburg-Stubben die Trägerschaft. Die Besonderheit lag darin, dass zwei Gemeinden sich zu einem Kindergartenzweckverband zusammengeschlossen haben, die aus zwei unterschiedlichen Kreisen stammen. Kurze Zeit später wurde die Trägerschaft der Amtsverwaltung Bad Oldesloe-Land übertragen, bevor das DRK übernahm. Für die Einrichtung von zehn Betreuungsplätzen von Kindern unter drei Jahren waren umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich. Außerdem musste eine pädagogische Grundausstattung für die Betreuung der Kleinen angeschafft werden. In der DRK-Kindertagesstätte Steinburg-Stubben werden zur Zeit 100 Kinder im Alter von 0 bis sechs Jahren von 13 pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut. Die Kita ist von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet.Fotos: I. Lewe/hfr