Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Gero Storjohann trifft AgrarScout Janina Spahr

Neversdorf – In dieser Woche besuchte Gero Storjohann den landwirtschaftlichen Familienbetrieb Dirk Schöttler in Neversdorf. Der Bundestagsabgeordnete folgte einer Einladung von Janina Spahr, die den Hof nach einer Übergangsphase von 5 Jahren gemeinsamer Betriebsleitung von ihrem Vater übernehmen wird. Janina Spahr setzt sich als Landwirtin aus der Region für moderne Lösungen der aktuell  großen Herausforderungen der Landwirtschaft ein. Dazu gehört auch der Klimaschutz. Den pragmatischen Einsatz der Familie für den Klimaschutz bezeugt unter anderem die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle mit modernen landwirtschaftlichen Gerätschaften und Fahrzeugen, die 5 Haushalte mit Energie versorgen kann.

Als eine von 100 AgrarScouts auf dem Erlebnis-Bauernhof der Grünen Woche 2020 hatte Janina Spahr nach einem kurzen Rhetorik-Seminar als Dialog-Partnerin zahlreichen Messebesuchern Antworten auf die Fragen gegeben, was die moderne Landwirtschaft für eine klimafreundliche Produktion von Nahrungsmitteln tut. „Manchmal hilft das kurze rhetorische  AgrarScout-Seminar auch bei Diskussionen mit Nachbarn im eigenen Dorf, z.B. wenn es um die Notwendigkeit beim Einsatz von Gülle trotz Geruchsbelästigung geht, “ berichtet Janina Spahr. In einer Unterrichtsstunde der dritten Klassen im benachbarten Leezen, hatte die engagierte Landwirtin den Kindern am Beispiel mitgebrachter Pflanzen unter anderem erklärt, dass Mais nicht nur zur Energiegewinnung dient, sondern auch als Futter- und Nahrungsmittel. Als Mitglied im Forum für moderne Landwirtschaft setzt sich die Mutter von 3 Kindern für mehr Wertschätzung und Anerkennung ihres Berufsstandes besonders bei der städtischen Bevölkerung ein.

„Viele Städter wissen heute nicht mehr, wie ihre Nahrungsmittel erzeugt werden und wie es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aussieht. Trotzdem wächst das Bewusstsein für gute Ernährung und die Anspruchshaltung an eine moderne Landwirtschaft, die nicht nur in ausreichender Menge produziert, sondern klimapraktisch nachhaltig und verantwortungsvoll mit Tier und Umwelt umgeht. Deshalb stehe ich mit anderen Landwirten aus vielen anderen Regionen Deutschlands, für Fragen, Wünsche und Anregungen der Verbraucher zur Verfügung und gebe bei jeder Gelegenheit persönliche Einblicke in unsere Arbeit auf Ackerbau-, Milchvieh- oder Schweinemastbetrieben,“ setzt Janina Spahr auf den Dialog mit den Verbrauchern als zwischenmenschliche Kommunikation auf Augenhöhe.

„Engagierte Frauen wie Janina Spahr brauchen wir in der Politik um Dinge zu ändern und damit die Landwirtschaft eine größere Lobby für Entscheidungen bekommt, die sie betreffen. Auch im Bundestag sind Fachleute auf diesem Gebiet unterrepräsentiert. Der Einsatz von Janina Spahr in der Neversdorfer Gemeindevertretung ist bereits ein Anfang.“ motiviert der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann die diskussionsfreudige Landwirtin nach einem abschließenden Betriebsrundgang zu weiterem Engagement für die Landwirtschaft.