Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Ministerpräsident gratuliert Gero Storjohann zum 50. Geburtstag

Gero und Maren Storjohann begrüßen Ministerpräsident Peter Harry Carstensen auf der Geburtstagsfeier in Kisdorf.

Bundestagsabgeordneter feierte mit Familie, Freunden und Politikprominenz – Kisdorf – Die Familie, Freunde, Nachbarn, Mitarbeiter viel Politikprominenz und Repräsentanten des öffentlichen Lebens feierten den 50. Geburtstag vom CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann im Margarethenhoff in Kisdorf. Mit einer sehr humorvollen Laudatio eröffnete Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die rustikal-fröhliche Feier mit 250 geladenen Gästen. „Wer hundert Jahre Fahrrad fährt, wird alt,“ kommentierte Carstensen das Fahrrad als Geburtstagsgeschenk. Dieses hatte sich das Geburtstagskind gewünscht um zukünftig mit den 21-Gang-Fahrrädern der Söhne mithalten zu können. Außerdem plant er mit der TC Logopak-Tennis-Fan-Gruppe im Juli eine Fahrradtour von Hartenholm nach Berlin.

„Gero ist einer, der seine Bereiche immer gut beackert,“ lobte der Ministerpräsident die Arbeit des Bundestagsabgeordneten und hielt einen Rückblick über die Stationen vom Abitur in der Dahlmannschule, der Lehre zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, dem Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss als Dipl.-Betriebswirt (FH) an der Fachhochschule Kiel, der Arbeit bei der Deutschen Bundespost im Kostencontrolling, die Zeit als Landtagsabgeordneter von 1994 bis 2002 und im Deutschen Bundestag seit 2002 im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie als stellvertretender Vorsitzender im Petitionsausschuss und seit Oktober 2007 als stellvertretender Landesgruppenvorsitzender. – Die komplette Rede finden Sie im Internet auf www.cdu-segeberg.de unter der Rubrik „CDU Segeberg TV“.Als ein sichtbares Zeichen des Erfolges benannte Carstensen die „Licht an“ – Schilder in Schleswig-Holstein, die ihm auf der Anreise wieder ins Auge gefallen waren. Diese von Gero Storjohann geförderte Aktion für mehr Verkehrssicherheit hatte große Aufmerksamkeit erregt und ihn bundesweit bekannt gemacht. Carstensen dankte besonders für die besonnene, beruhigende Art mit der Storjohann für ein gutes Miteinander in Kreis und Land seit Jahren sorgt. „Du bist nicht einer von denen, die am lautesten sind sondern einer von den Beständigsten auf den der Spruch von Konfuzius passt: Der Mensch, der schreit wird gehört, aber seine Worte werden vergessen. Aber der ruhige Mensch braucht gar nicht zu sprechen. Seine Taten sprechen für sich.“Als weitere Redner bedankte sich Kreispräsident Winfried Zylka für Storjohanns Einsatz als CDU-Kreisvorsitzender und erinnerte an die Zeit in der Jungen Union, die vom Jubilar das Bild des „ewig Jugendlichen“ bei vielen Menschen von Gero Storjohann verfestigt hat. Dirk Fischer, der langjährige Landesvorsitzender der Hamburger CDU und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verkehr im Deutschen Bundestag überbrachte die Glückwünsche der Bundestagskollegen. Die Glückwünsche und den Dank des Kreisvorstandes überbrachte die stellvertretende Kreisvorsitzende Roswitha Strauß aus speziell weiblicher Sicht.Highlight des Unterhaltungsprogramms war das vom jüngsten Sohn Ferdinand (8 Jahre) gesungene und auf der Gitarre gespielte „Zum Geburtstag viel Glück“. Die beiden Söhne Philipp (13) und Alexander (11) verlasen eine Geschichte zum Fahrrad und Gattin Maren übergab mit launigen Sprüchen und mit der Unterstützung von Freunden und Nachbarn einen Gutschein über ein Fahrradwochenende. Jugendfreunde liessen Erinnerungen von Gero Storjohann in einer Multimedia-Show Revue passieren. Die Mitarbeiter aus Berlin und dem Kreis Segeberg schenkten ihrem Chef zusammen mit Landratskandidat Thomas Stritzl eine Ballonfahrt Für die musikalisch Unterhaltung sorgte die Schülerband „Swinging Desaster“ von der Theodor-Momsen-Schule unter der Leitung von Nico Peters.Aus der Gästeliste: Peter Harry Carstensen (CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein), Dietrich Austermann (Minister für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr), Rainer Wiegard (Finanzminister), Staatssekretär Klaus Schlie, die Bundestagsabgeordneten Dirk Fischer, Franz Thönnes (Parl. Staatssekretär, SPD), Dr. Rolf Koschorrek, Anke Eymer (Lübeck), die Landtagsabgeordneten Axel Bernstein, Thomas Stritzl, Wilfried Wengler, Kreispräsident Winfried Zylka, die Landräte Georg Gorrissen und Reinhard Sager (Ostholstein), die Bürgermeister Volker Dornquast, Hans Joachim Grote, Hans-Joachim Hampel, Bernd Jorkisch (Präses der IHK zu Lübeck), Horst Kruse (Präseident der Handwekskammer Lübeck)und zahlreiche weitere Bürgermeister, Kreistagsabgeordnete, Freunde, Nachbarn und Bekannte.