Mittelstandsbeauftragter besucht Norderstedter Unternehmen

Norderstedt. – „Die Der Beauftragte für mittelständische Unternehmen der Landesregierung Schleswig-Holstein Hans-Jörn Arp MdL (im Vordergrund, 2. von li.) besichtigt mit einer Delegation von Kommunal-, Landes- und Bundespolitikern die Firma Matzen & Timm in Norderstedt. Das 1925 gegründete Unternehmen stellt Sprezialschläuche und weitere Formteile aus Kunststoffmaterialien her.Nordersteder Wirtschaft kann sich gut sehen lassen“, stellte Hans-Jörn Arp MdL, Beauftragter für mittelständische Unternehmen der schleswig-holsteinischen Landesregierung, bei seinem Besuch in Norderstedt fest. Er folgte damit einer Einladung des Oberbürgermeister der Stadt Hans-Joachim Grote sowie der Norderstedter Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann (CDU) zu einer Reihe von Betriebsbesichtigungen. Der Delegation gehörte auch der Segeberger Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) an.

Neben der Besichtigung und Vorstellung der High-Tech Unternehmen Plath EFT GmbH und der Firma Matzen & Timm GmbH an der Niendorfer Straße und auf dem Nordport-Gelände gab es auch einen Abstecher zu den Nordport Towers, dem Tor zur Hamburger Wirtschaft und zum Flughafen. Beide Bürotürme werden erfolgreich über „Team Situs“ vermarktet. Auf der Dachterrasse verschaften sich die Politiker aus Stadt, Land und Bund einen Überblick über die Vermarktungserfolge der stadteigenen Wirtschaftsförderung egno auf dem Nordport-Gelände.

Gero Storjohann lobte die gute verkehrstechnische Anbindung an den Hamburger Flughafen: „Jetzt brauchen wir endlich auch die direkte Anbindung an den Zoll für unser Nordport-Areal.“ Mit dieser Forderung senden die Politiker einen weiteren Appell an die Hamburger Nachbarn.

Abschließend informierte sich die Delegation über die beispielhafte Leistungsfähigkeit des Norderstedter Kommunikationsanbieters WilhelmTel. „Wir sind sehr stolz, dass WilhelmTel der Marktführer im Hamburger Raum ist“, lobte die Landtagsabgeordnete Rathje-Hoffmann. „WilhelmTel zeigt, was in Sachen Breitbandstandard möglich ist“, resümierte der Mittelstandsbeaftragte Arp nach seinem Besuch in der größten kreisangehörigen Stadt in Schleswig-Holstein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.