Zwei Wochen im Abgeordnetenbüro in Berlin

Von der Schulbank in den Bundestag – Gymnasiast Piet Puls absolviert Betriebspraktikum bei Gero Storjohann MdB

Der 15-jährige Piet Puls aus Sievershütten hat sein zweiwöchiges Schülerpraktikum im Abgeordnetenbüro Gero Storjohann MdB absolviert und gewann so Einblicke in das politische Geschehen der Hauptstadt.

Er besucht zurzeit die neunte Klasse des Gymnasiums Kaltenkirchen und hat sein Betriebspraktikum mehr als 300 km weit von zu Hause entfernt absolviert, um das Tätigkeitsfeld eines Abgeordneten und seiner Mitarbeiter besser kennenzulernen.

Während des zweiwöchigen Betriebspraktikums wollte Piet Puls erfahren, ob er sich die berufliche Tätigkeit in der Politik, wie zum Beispiel die Tätigkeit eines Abgeordneten vorstellen kann. Dafür begleitete er den Wahlkreisabgeordneten für Segeberg-Stormarn-Mitte Gero Storjohann zu zahlreichen Sitzungen, wie zum Beispiel zu der des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur und zum Petitionsausschuss.

Der Abgeordnete Gero Storjohann ist Mitglied der Arbeitsgruppe für Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Vorsitzender der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Petitionen.

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Bundeskanzleramtes, in dem der Praktikant die Ahnengalerie der deutschen Bundeskanzler und Bundeskanzlerinnen bestaunen konnte, sowie den beeindruckenden Baustil, der dieses Gebäude ausmacht. „Die abstrakte und sonderbare Bauweise spiegelt sich in diesem wie auch in vielen weiteren deutschen Regierungsgebäuden wieder, was jedes einzigartig und unverwechselbar mache“, so Piet Puls.

Außerhalb des Deutschen Bundestags bekam Piet Puls in der Nicht-Sitzungswoche weitere Einblicke in zahlreiche oberste Regierungsbehörden, wie zum Beispiel in das Bundesverteidigungsministerium, das Bundesministerium für Bildung und Forschung oder das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, in denen er sich nach der jeweiligen Rundführung und der Informationsveranstaltung an angeregten Diskussionen zu aktuellen politischen Themen aus den jeweiligen Bereichen anschloss. „Vor allem der Besuch im Bundesverteidigungsministerium hat mir sehr gefallen. Hier ging man offen mit den Problemen in der deutschen Bundeswehr um, gewährte aber auch Einblicke in viele sehr gut funktionierende Projekte und Pläne, deren Existenz zu Unrecht in der Bevölkerung angezweifelt wird.“

Zum Abschluss seines Praktikums bedankte Piet Puls sich bei dem Abgeordneten Gero Storjohann für den exklusiven Blick hinter die Kulissen des Berufes eines Abgeordneten und die des deutschen Regierungsapparates. Nach zwei erlebnisreichen Wochen folgt nun auch leider wieder die Schulbank, aber immerhin stehen auf seinem Stundenplan auch zwei Stunden Wirtschaft und Politik in der Woche. Selbst in der Politik tätig zu werden und später vielleicht sogar als Abgeordneter für den deutschen Bundestag zu kandidieren kann Piet Puls sich nun dank der vielen Eindrücke besser vorstellen, doch werden bis dahin noch einige Jahre vergehen.

Beitrag teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.