Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Bausparen ist und bleibt zeitgemäß

Foto: Gero Storjohann, Berichterstatter für Wohneigentums- und Bausparförderung der Arbeitsgruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Berlin. – Zu den Plänen von Bundesminister Steinbrück, die Wohnungsbauprämie abzuschaffen, erklärt der zuständige Berichterstatter der Arbeitsgruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gero Storjohann:

„Der mit den Koalitionsfraktionen unabgestimmte Vorschlag des Finanzministers zur Abschaffung der Wohnungsbauprämie ist stillos. Für die Infragestellung der Wohnungsbauprämie gibt es keinen Anlass. Die Einbeziehung selbstgenutzten Wohneigentums in die geförderte Altervorsorge ist entsprechend dem Koalitionsvertrag die Folge aus der Abschaffung der Eigenheimzulage. Die Einbeziehung anderer baupolitischer Förderinstrumente ist hiermit nicht vereinbart. Das Bausparen hat in Deutschland eine lange und bewährte Tradition. Millionen finden darin das passende Sparmodell und können dadurch später das für den Wohnungs- oder Hauserwerb oder die Wohnungssanierung notwendige Eigenkapital aufbringen. Baupolitisch ist das Instrument unverzichtbar. Deutschlands Wohneigentumsquote ist zu gering und der hohe Sanierungsbedarf im Wohnungsbestand ist unbestritten. Bausparen ist und bleibt somit zeitgemäß. Wer anderes behauptet, schlittert auf dünnem Eis. Gerade für die junge Generation und für Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen ist dies einer der besten, risikofreien Einstiege in das Kapitalsparen. Die Koalitionsfraktionen erarbeiten derzeit Eckpunkte für die Einbeziehung der selbstgenutzten Immobilie die geförderte private Altervorsorge. Die Vorschläge der Koalitionsfraktionen dazu liegen auf dem Tisch – hierin ist keine Abschaffung der Wohnungsbauprämie enthalten. Die Wohnungsbauprämie hat für unsere Fraktion einen hohen Stellenwert und steht damit nicht zur Disposition.“