Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Ewige Vertröstungen zur A 21 sind peinlich!

Berlin. – Die Mitteilung aus dem Kieler Wirtschaftsministerium, Verzögerungen beim Lückenschluss der A 21 zwischen Wahlstedt und Bornhöved seien nicht auszuschließen (Norderstedter Zeitung vom 16. Oktober 2003), kommentiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann, Mitglied im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, wie folgt:

„Die ewigen Vertröstungen der Kieler Landesregierung zum Bau der A 21 zwischen Wahlstedt und Bornhöved sind peinlich. Im März letzten Jahres hatte die Landesregierung noch erklärt, der Ausbau der B 404 zur A 21 in dem Teilstück zwischen Wahlstedt und Bornhöved würde Ende 2002 beginnen (Antwort vom 27.03.2002 auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Uwe Eichelberg, Landtagsdrucksache 15/1771). Heute, ein ganzes Jahr später, hat ein Baubeginn immer noch nicht stattgefunden. Jetzt erklärt das Wirtschaftsministerium in Kiel, „Verzögerungen“ beim Bau der A 21 seien auf Grund der Einnahmeausfälle bei der LKW-Maut nicht auszuschließen. Damit wird deutlich, dass möglicherweise auch im Jahre 2004 nicht mit einem Baubeginn dieses Streckenabschnitts im Kreis Segeberg zu rechnen ist“.