Gero Storjohann MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin
030/227-77762

Gero Storjohann gratuliert der Wollspinnerei C. & F. Blunck

600.000 Euro Bundesförderung erhält das Projekt „arbeitendes Museum“.

Die Wollspinnerei C. & F. Blunck in Bad Segeberg erhält 600.000 Euro Fördermittel aus dem Sonderprogramm Denkmalschutz der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien. Dies hat der Haushaltsausschuss in seiner heutigen Sitzung in Berlin beschlossen.

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann (CDU) ist glücklich über diese weitere Förderung der Wollspinnerei: „Ich freue mich sehr und gratuliere der Wollspinnerei Blunck zu diesen weiteren Fördermitteln. Damit ist das ambitionierte Projekt des „arbeitenden Museums“ einen großen Schritt weiter. Ein Industriemuseum dieser Art stellt eine wirkliche Bereicherung für die Region Segeberg dar.“

Bereits 2008 hatte die Wollspinnerei Blunck insgesamt 250.000 Euro Bundesförderung aus dem Sonderprogramm Denkmalschutz erhalten. Gero Storjohann hatte sich dafür eingesetzt und die Wollspinnerei als „eine historische Visitenkarte unserer Region“ bezeichnet. Das Geld wurde damals zur Substanzsicherung und für Renovierungsarbeiten an den alten Gebäuden eingesetzt.

Im Jahr 2013 besuchte Gero Storjohann die Wollspinnerei gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernstein sowie dem Kreistagsabgeordneten Uwe Voss. Schon damals wurde deutlich, dass weitere Fördermittel für die Sanierung des Daches und der Heizungsanlage nötig werden würden.

Das nun geförderte Projekt des „arbeitenden Museums“, für das eine Machbarkeitsstudie vorliegt, geht weit über die früheren Planungen hinaus. Damit wird die historische Wollspinnerei zu einem Ort, an dem Geschichte lebendig und erlebbar wird.

Das historische Gebäude wurde von der Bundesregierung eingestuft als Baudenkmal, das unser nationales Erbe prägt. Die Wollspinnerei Blunck ist der letzte in seiner Geschlossenheit bestehende Betrieb in Norddeutschland und eignet sich darum hervorragend für das geplante Projekt.