Gero Storjohann bei der Senioren Union Bad Segeberg

Gero Storjohann MdB

Angesichts  der aktuellen Lage, der Entwicklung in Deutschland und der Welt, KlimaschutzBrexit, Zustand der Großen Koalition u.a.m., lädt die Senioren Union Bad Segeberg Sie ein zu einem Informationsnachmittag

am Mittwoch, dem 30. Oktober, um 15.00 Uhr

ins Hotel Residence, Krankenhausstraße

Unser Bundestagsabgeordneter Gero Storjohann wird über die aktuelle politische Lage berichten und Sie können Fragen stellen und mit ihm diskutieren.

Kaffee und Kuchen 6.00€ für Mitglieder, 7.00€ für Nichtmitglieder (Käsebrot bei Anmeldung bitte angeben) – Melden Sie sich bitte an bei Günter Winter 04551/81293 oder Ursula Michalak 04551/3956

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf einen interessanten Nachmittag mit Ihnen.
Mit freundlichen Grüßen
Ursula Michalak

Veröffentlicht unter Allgemein |

Bußgeld-Forderung des Parlamentskreises Fahrrad für Falschparker auf Radfahrstreifen war erfolgreich

Quelle: Joerg Farys // Die.PROJEKTOREN  Bundesminister Andreas Scheuer mit Gero Storjohann MdB, Heinrich Strößenreuther (Initiative Clevere Städte) und Anika Meenken (VCD)

Berlin. Gero Storjohann (CDU) als Vorsitzender des Parlamentskreises Fahrrad freut sich, dass die Forderung über 100€ Bußgeld für Falschparker auf Radfahrstreifen erfolgreich war und in der StVO-Reform umgesetzt wird.

Am 25. Juni 2019 übergab Gero Storjohann als Vorsitzender des Parlamentskreises Fahrrad zusammen mit Heinrich Strößenreuther (Initiative Clevere Städte) und Anika Meenken (VCD) einen gemeinsamen Brief mit der Forderung über 100€ Bußgeld für Falschparker auf Radfahrstreifen an Bundesverkehrminister Andreas Scheuer.

Im Rahmen der Reform der Straßenverkehrsordnung wird diese Forderung nun umgesetzt.

Unzulässiges in zweiter Reihe Parken wird künftig mit bis zu 100€ Geldbuße geahndet. Unzulässiges Parken auf Geh- und Radwegen oder Radschnellwegen wird künftig ebenfalls mit bis zu 100€ geahndet. Unzulässiges Halten auf Schutzstreifen für den Radverkehr wird auch  mit 100€ Geldbuße bestraft. In Fällen der Behinderung, Gefährdung oder Sachbeschädigung wird zudem bei allen drei Verstößen die Eintragung eines Punktes im Fahreignungsregister in Flensburg neu verankert.

Gero Storjohann zur StVO-Novellierung: ,,Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Initiative des Parlamentskreises Fahrrad in Zusammenarbeit mit den zwölf weiteren Verbänden erfolgreich waren. Diese Maßnahme wird die Verkehrssicherheit für Radfahrer deutlich erhöhen. Mehr Respekt und Regeleinhaltung aller Verkehrsteilnehmender untereinander ist genauso wichtig wie freie Wege und Flächen für alle.‘‘

Veröffentlicht unter Allgemein |

„Tesa Bike“ und Fitness-Angebot überzeugen CDU-Politiker

Im Tesa-Fitness-Raum: (vlnr.) Unternehmenssprecher Reinhart Martin , Kommunikationsmanagerin Alexandra Beck-Berge, Gero Storjohann MdB und Katja Rathje-Hoffmann MdL.

“Tesa Bike“ und Fitness-Angebot überzeugen CDU-Politiker

Norderstedt – Beim Besuch vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann und der Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann in der  Konzernzentrale von Tesa (5000 Mitarbeiter weltweit) standen Wirtschaft und Produktion einmal  nicht im Vordergrund. Der Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Radverkehr interessierte sich besonders für das Tesa-Dienstfahrradmodell  „Tesa Bike“und die sozialpolitische Sprecherin der CDU Landtagsfraktion für die Personalzufriedenheit bei einem der weltweit führenden Hersteller von technischen Klebebändern und Klebesystemlösungen.

Beide Politiker wurden nicht enttäuscht. Beim Firmenrundgang mit dem Unternehmenssprecher Reinhart Martin und Kommunikationsmanagerin Alexandra Beck-Berge durch die erst 2015 in Betrieb genommenen  Räume füt  rund 1200 Mitarbeiter am Stand Norderstedt lernten sie ein Technologieunternehmen der besonderen Art kennen.

Die mit Firmenunterstützung geleasten Dienstfahrräder können im Parkhaus geschützt angeschlossen werden. Die Radpendler haben einen speziellen Umkleideraum mit Duschen und eigenen Schränken zum Wechseln in die Bürokleidung.  Kein Wunder also, dass die umweltfreundliche Nutzung der Fahrräder durch die Mitarbeiter zunimmt. Auch Alexandra Beck-Berge nutzt bei jedem Wetter ihren City-Crosser.  Die möglichst schnelle Umsetzung  der geplanten Radschnellwege im Bereich Norderstedt ist der Wunsch der  begeisterten und engagierten Radsportlerin an die Politiker.

Veröffentlicht unter Allgemein |