Senioren Union Norderstedt beobachtet das große Stühlerücken im Bundestag

Berlin. – Eine Woche vor der Konstituierung des neuen Bundestages reiste die Senioren Union (SU) Norderstedt auf Einladung ihres wiedergewählten CDU-Wahlkreisabgeordneten Gero Storjohann für drei Tage in die Bundeshauptstadt. Dort erlebten die 50 Norderstedter die neuen politischen Mehrheitsverhältnisse hautnah und begutachteten die veränderte Sitzordnung im Plenarsaal des Bundestags.

Als die SU Norderstedt am 22.10.2009 im Bundestag eintraf, um dort einen Gesprächstermin mit Gero Storjohann wahrzunehmen, waren im Plenarsaal gerade die Umbauarbeiten im vollen Gange. In der für die Fernsehaufnahmen aus dem Bundestag bedeutsamen ersten Sitzreihe werden CDU und CSU fortan sechs Plätze besetzen, die Sozialdemokraten drei. FDP, Grüne und Linkspartei verfügen jeweils über zwei Sitze in der ersten Plenarsaalreihe.

Die SU Norderstedt, die als erste Besuchergruppe Gero Storjohanns nach der Bundestagswahl die Möglichkeit einer Berlin-Reise hatte, erlebte in der Hauptstadt ein informatives und umfangreiches politisches Programm.

Neben dem Besuch des Bundestages stand die Besichtigunge der Taipeh-Vertretung, eine Stadtrundfahrt sowie ein Besuch des Bundesrates auf dem Programm. Als Höhepunkt der Reise jedoch empfanden die Norderstedter den Besuch des Bundeskanzleramtes, wie die SU-Vorsitzende Ingrid Meyer erklärte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.